Köln

Heider Bergsee Brühl – Naturidylle im Rheinland

Renate Kraft

Renate Kraft

Bootshafen
Mini-Bootshafen am Heider Bergsee

Mitten im quirligen Rheinland gibt es eine Menge wunderschöne kleine Seen. Zu verdanken haben wir Naturidyllen wie den Heider Bergsee Brühl ausgerechnet der Braunkohle-Vergangenheit. In der Region um Brühl, Hürth oder Erftstadt sind die Abbaugebiete toll renaturiert worden. Hier gibt es heutzutage viele schöne Fleckchen zu entdecken. Und weil es so viele sind, sind sie kein bisschen überlaufen. Ideal also für die eine oder andere kleine Entdeckungstour während des Corona-Lockdowns.

Heider Bergsee
Am hintersten Ende ist der See ganz schmal.

Endlich Zeit für die Natur

Strandbad
Blick auf das Strandbad

Im schönen Städtchen Brühl zwischen Köln und Bonn habe ich 16 Jahre lang gearbeitet. Irgendwie war nie Zeit, mir die Umgebung anzuschauen. Ins Phantasialand habe ich es mal geschafft. Auch Schloss Augustusburg habe ich besichtigt. Aber in der Natur rund um Brühl war ich nur sehr selten. Dabei gibt es gleich mehrere sehr schöne Seen. Und ich liebe ja Wasser. Naja, es ist nie zu spät. An einem eher tristen Novembertag war ich deshalb neulich am Heider Bergsee. Hier gibt’s einen wirklich schönen Rundweg von etwas über fünf Kilometer. Der Spaziergang rund um den See hat mir große Freude gemacht.

Heider Bergsee Brühl

Der Weg zum Heider Bergsee Brühl

Ganz nahe bei Brühl und  leicht  zu  finden  ist  er, der  Heider  Bergsee.  Von  der  Brühler Theodor-Heuss-Straße aus ist er ausgeschildert. Fahrt einfach den Schildern nach! Links geht’s ab in die Willy-Brandt-Straße und oben auf dem Hügel noch mal rechts in den Zufahrtsweg  zum  Campingplatz  bzw.  Parkplatz  des  Heider  Bergsees. Hier gibt’s auch ein Strandbad  mit Liegewiese. Jedenfalls zu normalen Zeiten und im Sommer.  Tauchen,  Segeln,  Surfen,  Kanu  fahren  oder  Angeln – das alles ist normalerweise möglich. Ein Restaurant und einen Kiosk gibt’s auch.

Wald am Heider Bergsee
Auch bei tristem Wetter macht die Natur viel Spaß.

Nicht so im Moment. Obwohl auch jetzt Speis und Trank zum Mitnehmen angeboten werden. Der Platz ist offen für eine ganze Menge Dauercamper. Aber ansonsten ist es sehr ruhig rund um den See. Ich fand die sehr stille herbstliche Atmosphäre aber sehr angenehm. Ein Ort, um seine Gedanken in Ruhe schweifen zu lassen.

Seen im alten Braunkohle-Revier

Die Sonne kommt raus.
Zum Schluss kam sogar die Sonne raus.

Im  Rhein-Erft-Kreis, zu dem Brühl gehört,  liegen  die  ersten  Stätten des Braunkohlenabbaus im Rheinland. Die Braunkohle hat die Region fraglos geprägt.  Früher sah es hier so aus wie heute in der Gegend von Garzweiler. Auch hier waren die riesigen Schaufelradbagger im Einsatz. Innerhalb des großen rheinischen Braunkohlereviers war es das so genannte Südrevier. Ende der 1960er Jahre war hier nichts mehr zu holen. Glücklicherweise wurde die Gegend erfolgreich rekultiviert. Viele kleine und ein paar etwas größere Seen haben wir der Braunkohle zu verdanken. Das ist doch was.

Rundweg um den Heider Bergsee

Wasser

Der Heider Bergsee Brühl ist etwa 35 Hektar groß und gehört damit zu den mittelgroßen Seen hier. Der Spazierweg rund um den See ist ganz bequem zu begehen, ohne im Matsch zu versinken. Überall gibt es Bänke mit schönem Blick aufs Wasser. Während des Lockdowns im Frühjahr 2020 war er zeitweise wohl ziemlich voll. Es war ja auch traumhaftes Wetter. Radler, Jogger und Spaziergänger haben sich deshalb zeitweise ziemlich gedrängelt. Deshalb war der Spazierweg Einbahnstraße. Der See konnte nur noch im Uhrzeigersinn umrundet werden. Das ist jetzt im Herbst ganz anders. Ich bin nur wenigen Leuten begegnet. Gar kein Vergleich zum Beispiel mit den Rheinpromenaden.

Foto mit bewegter Kamera

Ich genieße momentan solche kleinen Ausflüge in die Natur sehr. Dabei habe ich besonders das Rheinland (zum Beispiel die Rheinauen in Bonn) und das Ruhrgebiet (zum Beispiel den Bernepark in Bottrop) auf dem Kieker. Klar, das ist meine Heimat. Übernachtungen gehen ja leider nicht. Aber kleine Touren gehen immer. Komplett kontaktlos. Und das ist auch ganz wichtig. Es hilft mir, in diesen Zeiten nicht durchzudrehen. Und auch nicht zu vergessen, wie wunderschön das Reisen ist. Auch wenn es nur die kleinen Mikroabenteuer sind im Moment. Für mich ist auch der allerkleinste Ausflug eine Reise, die ich mehr als alles andere genieße.

Hat Dir der Beitrag gefallen? Ich freue mich, wenn Du ihn teilst.
Schlagwörter: , , , , , , ,

8 Comments

  1. Liebe Renate,

    wow, was für schöne Eindrücke du hier präsentiert hast. Leider war ich noch nie in dieser Gegend, außer einmal in Köln zur Karnevalsmesse. Aber das hat ja so rein gar nichts mit dieser schönen Landschaft zu tun. So ein Spaziergang dort ist mit Sicherheit auch Balsam für die Seele. Ich finde es so schön, dass die Rekultivierung so gut geklappt hat.

    Liebe Grüße
    Mo

    1. Ja, mach mal einen Ausflug dorthin, wenn Du es nicht weit hast. Ist wirklich sehr schön dort. Die Brühler Schlösser kennst Du dann bestimmt? Ansonsten ist auch das ein wirklich lohnendes Ausflugsziel.
      LG Renate

  2. Liebe Renate,
    Da hast du uns einen tollen Ort vorgestellt. In Brühl war ich bisher nur im Phantasialand (zählt das? :-)), aber das mit der Arbeitsstelle kenne ich gut: Ich habe ein Jahr lang in Bad Homburg gearbeitet und erst im Nachhinein gemerkt, dass ich mir dort auch öfter mal eine kleine Auszeit hätte gönnen sollen.
    Kann man den See den auch mit ÖPNV beziehungsweise Fahrrad erreichen? Fünf Kilometer ist sonst ja eine sehr angenehme Länge, um den See einmal zu umrunden.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

    1. Naja, Phantasialand gehört irgendwie dazu, aber Brühl ist tatsächlich ein schönes Städtchen und hat ne Menge zu bieten. Abgesehen von den Schlössern mit wunderschönem Park und den Seen auch eine hübsche Innenstadt. Ja, zum See fährt ein Bus. Auch mit dem Fahrrad kein Problem. Es ist recht zentrumsnah. Fahr mal nach Brühl, wenn Du im Rheinland bist. Ein schöner Ausflug…
      LG Renate

  3. Huhu,

    wirklich beeindruckende Fotos, die Lust auf einen großen Spaziergang machen. Wenn sich alles beruhigt hat, dann muss ich dort unbedingt mal spazieren, denn ich liebe es am Wasser entlanglaufen zu können 🙂

    LG Steffi

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu. Datenschutzerklärung