Köln

Schlösser Brühl – von Tor zu Tor durch den Park

Renate Kraft

Renate Kraft

Die Schlösser Brühl sind zu im Lockdown. Aber der Schlosspark alleine ist einen Besuch wert. Schöne Parks zu besuchen und dort lange Spaziergänge zu machen, ist zu einer meiner liebsten Beschäftigungen in Corona-Zeiten geworden. Dieses Mal habe ich den weitläufigen Schlosspark Brühl besucht. Der toll gestaltete Garten am berühmten Schloss Augustusburg ist nur ein ganz kleiner Teil davon. Der Schlosspark ist riesig und zieht sich vom „großen“ Schloss Augustusburg rund 2,5 Kilometer bis zum „kleinen“ Jagdschloss Falkenlust von Tor zu Tor. Es gibt tolle Spazierwege, die immer neue Blickachsen bieten.

im Schlosspark Brühl

Klar, im Sommer findest Du hier ein Blütenmeer. Dann kommt der kleine Teil des Parks direkt beim Schloss Augustusburg besser zur Geltung. Aber im Winter, wenn nichts Deine Sicht versperrt, dann ist es eben auch ein Erlebnis, zwischen den Schlössern in Brühl herumzulaufen. Ich habe fast 17 Jahre in Brühl gearbeitet. Kein einziges Mal während dieser Zeit habe ich mich hier wirklich intensiv umgeschaut. Aber es ist ja nie zu spät. Im Coronawinter habe ich endlich die Gelegenheit genutzt. Ich kann einen Ausflug hierher nur empfehlen, ganz gleich ob die Schlösser Brühl für eine Besichtigung offen sind oder nicht.

Der Park rund um die Schlösser Brühl

Der Park und die Schlösser gehören zum UNESCO-Welterbe. Der französische Gartenkünstler Dominique Girard hat den Park 1727 angelegt. Auf der Südseite von Schloss Augustusburg findest Du den Teil, für den der Park berühmt ist – Alleen, Terrassen, Teiche – das ist aber nur ein winziger Teil des Ganzen.

Blick auf Schloss Falkenlust

Peter Joseph Lenné hat ab 1842 den Wald darum herum zum Landschaftsgarten umgestaltet. Danach wurde die Gartengestaltung mehrfach überarbeitet und erneuert. Bis heute aber zieht sich eine breite Allee von einem Schloss zum anderen. Der Park gilt  als ein bedeutendes Beispiel der europäischen Gartenkunst und ist Teil der Initiative „Straße der Gartenkunst“.

Schloss Augustusburg

Schloss Augustusburg
Schloss Augustusburg

Ein Meisterwerk des Rokoko ist Schloss Augustusburg, das der Kurfürst Clemens August sich 1725 als Residenz hat bauen lassen. Hier findest Du in normalen Zeiten das berühmte Treppenhaus von Balthasar Neumann und auch sonst jede Menge auf Hochglanz polierte Pracht. Ich war mal drin. Vielleicht sollte man es mal gesehen haben, allerdings stehe ich eigentlich weniger auf den Prunk aus Adelszeiten. Auch in ganz normalen Zeiten besichtige ich Schlösser selten von innen, sondern streife lieber durch die schönen Parks.

Schloss Falkenlust

Schloss Falkenlust
Schloss Falkenlust

Das berühmte Schloss Augustusburg kennt jeder, der auch nur mit dem Zug an Brühl vorbeifährt. Ein bisschen weniger bekannt, aber bestimmt genauso sehenswert, ist das etwas abseits gelegene Jagdschloss Falkenlust, eines der bevorzugten Lustschlösser des Kölner Kurfürsten und Erzbischofs Clemens August.

Schloss Augustusburg

Es ist eines der wohl schönsten Bauwerke des deutschen Rokoko und entstand zwischen 1729 und 1737 nach den Plänen des kurbayerischen Hofbaumeisters François de Cuvilliés. Doch warum steht das Schloss gerade da, wo wir es heute bewundern können? Das liegt simpel und einfach an der Flugbahn der Reiher, die ein beliebtes Beutetier bei der Falkenjagd waren, von der das Schloss seinen Namen hat. Auf ihrem Vorbeiflug nämlich „kümmerte“ sich Clemens August mit seiner Jagdgesellschaft um die Vögelchen mit Hilfe von abgerichteten Falken.

Schloss Augustusburg

Als das Schloss nach einem kleinen Winterschlaf vor ein paar Jahren sein Portal wieder für Besucher öffnete, hatte der heutige Eigentümer, das Land Nordrhein-Westfalen, weder Mühe noch Kosten gescheut, um Schloss Falkenlust wieder in altem Glanz erstrahlen zu lassen. Viel Geld hat das Land seinerzeit investiert, um zunächst die Bausubstanz zu sichern und dann die Innenräume des UNESCO-Weltkulturerbes nach Vorlagen aus Clemens Augusts Zeiten detailgetreu zu restaurieren.

Das Jagdschloss von innen

Momentan ist auch das Jagdschloss wegen Corona natürlich nicht von innen zu besichtigen, aber wenn das wieder möglich ist, lohnt es sich hineinzuschauen. Schon das Treppenhaus mit seinen mehr als 10.000 Kacheln in den blauen und weißen Farben des Hauses Wittelsbach ist etwas Besonderes. Auf den wertvollen flämischen Kacheln nämlich, von denen sich viele im Laufe der Jahre gelöst hatten und die jetzt längst alle wieder an ihrem ursprünglichen Platz befestigt wurden, sind Motive der damals so beliebten Reiherjagd zu bewundern. Und auch das eindrucksvolle Lack- und Spiegelkabinett strahlt wie zu Lebzeiten des Kurfürsten.

Brühl ist nicht nur wegen des Parks und der Schlösser einen Ausflug wert. Natürlich gibt es hier auch den bekannten Freizeitpark Phantasialand. Viel reizvoller finde ich persönlich allerdings die vielen kleinen Seen, die der Braunkohle-Tagebau hier hinterlassen hat. Fahr doch zum Beispiel mal zum Heider Bergsee, wo Du nach der Schlossbesichtigung einen schönen Spaziergang machen oder im Sommer baden gehen kannst.

Hat Dir der Beitrag gefallen? Ich freue mich, wenn Du ihn teilst.
Schlagwörter: , , , , , , , ,

17 Comments

  1. Die Schlösserrunde ist richtig toll. Schloss Falkenlust gefällt mir am besten, aber auch die anderen Schlösser sind sehenswert. So ganz entspannt durch den Schlosspark schlendern ist sicherlich super entspannend.
    Alles Liebe
    Annette

    1. Ja, das war tatsächlich sehr entspannend. Und Falkenlust gefällt auch mir persönlich am besten. Da sind auch viel weniger Leute. Schon deswegen ein angenehmer Ort in diesen Zeiten…

  2. Liebe Renate,
    welch eindrucksvolle Architektur, gebündelt an einem Ort, der offenbar gerade jetzt, so menschenleer und wintergrau, eine ganz besondere Stimmung trägt.
    Ich besichtige Schlösser allerdings auch gern von innen. Dann stelle ich mir vor, wie es damals wohl war und träume mich davon.
    Herzlichen Gruß
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

  3. Wow, das ist ja eine hübsche Ansammlung! Das kleine Jagtschlösschen gefällt mir am besten, ich kann mir nicht vorstellen, dass es so angenehm war, in einem der großen Gebäude zu leben. Hauptsache repräsentativ.,,

  4. Was für ein wundervoller Park! Lennè war schon ein wahrer Künstler, auch in meiner Heimatstadt hat er gewirkt. Ich finde es toll, was für wunderbare Anlagen er geschaffen hat. Die Schlösser sehen alle sehr gut gepflegt aus, ein Besuch ist bestimmt sehr interessant.

  5. Liebe Renate,

    ich mag Schlösser, es wäre sicher faszinierend, wenn diese alten Gemäuer Geschichten erzählen könnten. So stehen sie da und spiegeln sich wunderschön in den dazugehörigen Schlossteichen und verzaubern uns.
    So nach dem Motto: „Einmal Prinzessin“.

    Liebe Grüße, Katja

  6. Liebe Renate,
    Erst kürzlich habe ich zum ersten Mal von den Brühler Schlössern gelesen, als ich einen Artikel über die Weltkulturerbe-Stätten in Deutschland geschrieben habe. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass sie mir bis dato gar kein Begriff waren. Da ich generell Schlösser auch lieber von außen betrachte und im Schlosspark umher wandere und so verschiedene Perspektiven auf die Bauten habe, ist so ein Trip auch im Lockdown gut denkbar. Da gibt es sicher einige tolle Foto-Motive.
    Liebe Grüße von Miriam

    1. Ja, durch die Fluchten siehst Du die Schlösser aus den verrücktesten Winkeln. Das macht schon echt Spaß, da zu fotografieren. Hoffentlich schaffst Du es, bald mal hinzukommen. Ich wünsch Dir ganz viel Freude dabei.

  7. Hach, da kann ich doch tatsächlich mal sagen: Da war ich auch schon! Allerdings nur am Eingangstor, weil keine Zeit mehr war, den Park und das Schloss zu erkunden! Aber davon mal abgesehen mag ich Schlösser und Burgen total gern! Sollte es mich noch mal in die Gegend verschlagen, werde ich dem Schloss mal einen Besuch abstatten!

    Liebe Grüße
    Jana

    1. Ja, da ging es mir jahrelang auch so. Ich hab immer nur einen flüchtigen Blick riskiert und weiter. Deshalb hab ich es echt genossen, jetzt mal mehr Zeit dafür zu haben. Ich wünsch Dir viel Spaß, wenn Du wieder mal hinkommst.

  8. Was für ein tolles Anwesen mit dem Park und dem Wasser. Das Schloss ist aber auch ein Blickfang, auch wenn das Wetter trist war. Schöne Bilder vom Schönen Motiven.

    Liebe Grüße
    Julia

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu. Datenschutzerklärung