Spanien

Spritztour nach Costa Calma Fuerteventura

Renate Kraft

Renate Kraft

Zwischen Traumstrand und Atlashörnchen.

Costa Calma ist eines der touristischen Zentren auf Fuerteventura und liegt im Südosten der kanarischen Insel. Für einen längeren Aufenthalt ist es ungeeignet, wenn Du es wie ich eher individuell magst. Aber wegen der traumhaften Strände ist der Ort einen Abstecher unbedingt wert.

Hin und weg von Costa Calma Fuerteventura

Sonne satt auf Fuerteventura

Ich wohne ein ganzes Stück weiter nördlich an der Ostküste in Tarajalejo. Das ist ein nettes kleines Dorf mit herrlicher Strandpromenade und einem einzigen sehr schönen Hotel. Von hier aus komme ich mit der sehr praktischen und preiswerten Buslinie 1 fast überall an der Ostküste sehr schnell und einfach hin. Unter anderem eben auch nach Costa Calma. Und deshalb hat mich mein erster kleiner Ausflug hier auf Fuerteventura vor ein paar Tagen genau dorthin geführt.

Spazierweg am Atlantik

Spazieren im Palmenhain

Costa Calma ist wie gesagt sehr touristisch. Hier reiht sich ein Hotel ans nächste. Zum Glück sind es keine riesig hohen Bettenburgen, die die ganze Küste verschandeln. Aber wirklich schön sind auch diese eher flachen Hotels nicht. Ein wirkliches Ortszentrum hat Costa Calma Fuerteventura nicht zu bieten. Für einen Stadtbummel ist es gänzlich ungeeignet. Dabei rennst Du nur zwischen Hotels, Apartmenthäusern, Supermärkten und ein paar Cafés herum. Zum Spazierengehen ganz schön ist allerdings El Palmeral, ein kleiner parkartiger Palmenwald, der sich mitten durch den Ort zieht. Die Palmen gedeihen hier so prächtig, weil sie durch die Abwässer der hiesigen Kläranlage ordentlich feucht gehalten werden. Nicht sehr romantisch, aber so ist es halt.

An den goldgelben Stränden von Costa Calma Fuerteventura

goldgelber Starnd in Costa Calma Fuerteventura

Zum Glück ist es jetzt im Winter zwar schön warm und sonnig, aber eben nicht heiß. Deshalb konnte ich mich auch schnell von den Schatten spendenden Palmen losreißen und die herrlichen Sandstrände von Costa Calma ansteuern. Die Strände hier sind einfach wunderbar zum Baden geeignet, auch für Nichtschwimmer und kleine Kinder. Denn Costa Calma macht seinem Namen alle Ehre. Das Meer dümpelt ganz ruhig vor sich hin. Und bis weit hinein ins Wasser nur herrlicher goldgelber Sand. Keine Steine oder Felsen behindern hier den Badespaß.

Spaziergang am Meer immer südwärts

Treppen zum Strand

Es lohnt sich unbedingt, von Costa Calma aus südwärts am Meer entlang zu spazieren. Anfangs findest Du hier an der Playa de Costa Calma noch nette kleine Strandbars. Später wird es zunehmend einsamer und ruhiger. Aber auch an den Stränden direkt am Ort ist es nie überfüllt. Hier ist einfach sehr viel Platz. Wenn Du die langen Sandstrände und den Ort so ziemlich hinter Dir gelassen hast, dann solltest Du etwas oberhalb der Küste einen mehr oder weniger guten Weg entlanggehen. Ansonsten musst Du nämlich jetzt von Strand zu Strand über Felsen klettern. Ziemlich mühsam. Außerdem verpasst Du die tollen Ausblicke von oben übers Meer. Zwischendurch baden ist immer möglich. An vielen Stellen gibt es kleine Treppen oder ganz gut zugängliche Trampelpfade runter zum Strand.

Die Atlashörnchen von Fuerteventura

Hast Du schonmal von den niedlichen Atlashörnchen von Fuerteventura gehört? Die pfeilschnellen und zuckersüßen Tierchen rennen hier so ziemlich überall rum. Aber wenn Du sie fotografieren möchtest, dann ist Costa Calma der goldrichtige Ort dafür. Denn hier sind sie viel weniger scheu und etwas zutraulicher als anderswo. Wahrscheinlich liegt es daran, dass die Touristen sie gerne füttern. Sie fressen einem mit ein bisschen Glück sogar aus der Hand.

Atlashörnchen

Allerdings ist es keine gute Idee, das zu versuchen. Denn es ist verboten und das aus gutem Grund. Die Atlashörnchen gehören nämlich eigentlich gar nicht hierher. Wie ihr Name schon vermuten lässt, stammen sie aus dem nahen Marokko. Die ersten Exemplare kamen 1965 als Haustiere hierher. Aber die flinken kleinen Tierchen hauten ab und vermehrten sich rasend schnell in freier Wildbahn. Seitdem sind sie zur Plage geworden, die das Ökosystem der Insel ganz schön durcheinanderbringt.

Atlashörnchen

Aber niedlich sind sie halt trotzdem. Und das Fotografieren richtet ja keinen Schaden an, sondern macht einfach nur Spaß.

Schöne Küsten gibt’s auch anderswo in Spanien. Warst Du zum Beispiel schon mal an Mallorcas Südspitze am Cap de Ses Salines? Ein toller Fotospot!

Hat Dir der Beitrag gefallen? Ich freue mich, wenn Du ihn teilst.
Schlagwörter: , , , , , , , ,

10 Comments

  1. Liebe Renate,
    ich war noch nie auf Fuerteventura und mag es auch eher ruhig. Deshalb wäre ich vermutlich nicht sofort auf die Costa Calma gekommen, auch wenn der Name ja erstmal nach Ruhe klingt.
    Dass der Strand aber so kindertauglich ist, ist für mich durchaus reizvoll. Und der Palmenwald klingt auch herrlich. Ich frage mich nur, ob die Abwässer nicht zu riechen sind …
    Nun, dann lieber zu den Atlashörnchen. Die finde ich nämlich unglaublich putzig.
    Herzliche Grüße
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

    1. Nein, da riecht man gar nichts. Ist ja alles geklärt. Ich mag es auch lieber ruhiger. Deshalb wohne ich auch nicht in Costa Calma, sondern bin nur für einen Ausflug hingefahren.

  2. Ja niedlich sind sie allemal! Ich liebe Hörnchen ja total und freue mich immer, wenn ich eins sehe! Schade, dass sie dort eher eine Plage sind! Aber das passiert halt immer, wenn Tiere, die woanders heimisch sind, sich plötzlich unkontrolliert vermehren!

    Ich selbst kannte Costa Calma bis eben übrigens nicht, aber finde gut, dass die Küsten nicht so zugebaut sind! Tourismushochburgen mag ich gar nicht!

    Liebe Grüße
    Jana

    1. Es ist schon ziemlich zugebaut, aber eben nicht hoch. Und es sind auch nur wenige Orte auf Fuerteventura. Zum Glück noch sehr viel Platz hier.

  3. Ach wie schön! Ich war noch nie auf Fuerteventura, aber es steht ganz oben auf meiner Liste, denn einige Bekannte von mir waren schon dort, mein Mann auch, und berichten mir genau wie Du nur tolle Sachen! Gerade jetzt in der Corona-Pandemie war Fuerteventura wohl eines der besten Urlaubs-Ziele, die man wählen konnte. Meine Bekannten konnten einen unbeschwerten Urlaub verzeichnen! Das ist es echt, was wir uns im Moment wünschen!

    Dir wünsche ich einen guten Rutsch ins neue Jahr und dass Urlaub auch 2022 möglich sein wird!

    Liebe Grüße, Bea.

    1. Ja, es gibt Coronamaßnahmen, ganz ähnlich wie bei uns, denn die Zahlen sind hoch. Aber der Umgang damit ist komplett anders. Ganz gelassen und ruhig. Eine Wohltat. Und ja, es ist traumhaft schön hier…

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu.

Datenschutzerklärung