Niederlande

Hindeloopen – Ort der Schlittschuhe

Renate Kraft

Renate Kraft

Das friesländische Ijsselmeer genießen.

Hindeloopen ist der schönste Ort, den ich im friesländischen Teil des Ijsselmeeres kenne. Es macht ungeheuer viel Spaß, durch diesen Bilderbuchort zu flanieren. Und es gibt ein wirklich tolles Schlittschuhmuseum. Das ist nicht nur für Sportfans wie mich auf jeden Fall einen Besuch wert. Und gleich nebenan, nur ein paar Kilometer entfernt, liegt mit Stavoren noch ein weiterer sehr sehenswerter kleiner Ort.

Hindeloopen von weitem

Wassersport statt Handel

Hindeloopen hat weniger als 1000 Einwohner. Aber es wirkt ein ganzes Stück größer. Vielleicht liegt das daran, dass der Ort im 17. und 18. Jahrhundert eine wichtige Handelsstadt war. Heute kommen hauptsächlich Wassersportler hierher, die die wunderschöne Lage direkt am Ijsselmeer genießen. Es gibt reichlich Angebote zum Winsurfen, Segeln, Paddeln und was da sonst noch so alles auf und am Wasser möglich ist.

Hindeloopen

Die Elfstedentocht – ein ganz besonderes Schlittschuhrennen

Aber Hindeloopen ist auch eine der elf friesischen Städte, durch die die berühmte „Elfstedentocht“ verläuft. Das ist das berühmte niederländische Schlittschuhrennen, das immer dann stattfindet, wenn im Winter die Kanäle fest genug gefroren sind. Das ist wegen der Klimaerwärmung in letzter Zeit leider äußerst selten der Fall. Zuletzt gab es das Spektakel im Jahr 1997. Damals nahmen sagenhafte 16.000 Eisschnelläufer teil. 2.000 Journalisten waren vor Ort, um über das Spektakel zu berichten.


Fast 200 Kolometer lang ist diese friesische Elfstädtetour. Für die Teilnahme ist schon ein bisschen mehr als nur ein bisschen Kondition nötig. Das Rennen ist ein wirklich wichtiges Sportevent. Es wird in voller Länge im niederländischen Fernsehen übertragen und hat natürlich auch live jede Menge Zuschauer, die dann trotz bitterer Kälte die gesamte Strecke säumen und die tapferen Läufer anfeuern. Zu ihnen gehören dann regelmäßig auch die allerbesten niederländischen Eisschnelläufer, die sonst eher bei Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen in den großen Eisschnellaufhallen dieser Welt anzutreffen sind.

Schlittschuhmuseum in Hindeloopen

Doch auch wenn es in den letzten Jahren leider kontinuierlich zu warm war für die Elfstedentocht – in Hindeloopen kannst Du jederzeit eintauchen in diese Welt. Denn im Schlittschuhmuseum wird die Historie dieses berühmten Rennens wieder lebendig. In vielen Vitrinen werden die Sieger von einst gefeiert und geehrt. Es gibt natürlich auch interessante Videos vom Ereignis zu sehen. Und nicht zuletzt beherbergt das kleine Museum die größte Schlittschuhsammlung der Welt. Hier gibt’s also auch tolle Exemplare aus den Anfangszeiten dieses Sports zu sehen.
Nach einer Pause auf der Terrasse des direkt an einer Gracht gelegenen Pfannkuchenhauses, das zum Museum gehört, nimmst Du Dir am besten noch ausreichend Zeit, um durch Hindeloopen zu spazieren und die schönsten Ecken ganz in Ruhe zu entdecken. Davon gibt es hier nämlich wirklich jede Menge.

Abstecher nach Stavoren am Ijsselmeer

Brunnen in Stavoren

Und wenn Du in Hindeloopen auf den Geschmack gekommen bist: Ganz in der Nähe, ein Stückchen weiter an der Ijsselmeerküste, liegt mit Stavoren noch ein weiteres dieser hübschen elf friesischen Städtchen. Übrigens: Im Jahr 2018 wurde die Provinzhauptstadt Leeuwarden Kulturhauptstadt Europas. Diese Auszeichnung teilte sich die Stadt mit den anderen zehn Städtchen. Um das auch nach außen hin sichtbar zu machen, bekam jede der Städte einen schicken neuen Brunnen. In Stavoren zum Beispiel findest Du das offene Fischmaul des Künstlers Mark Dion.
Neben dem hübschen Ortszentrum und dem Hafen punktet Stavoren vor allem mit sehr schönen Badestellen am Ijsselmeer. Am Ijsselmmer liegt übrigens auch das älteste noch in Betrieb befindliche Dampfpumpwerk der Welt. Woudagemaal zu besuchen, ist ein wunderbares Erlebnis.

Hat Dir der Beitrag gefallen? Ich freue mich, wenn Du ihn teilst.
Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

7 Comments

  1. Huhu,

    Vielen Dank für den tollen Beitrag.
    Es sieht alles so schön aus dort. Ich freue mich immer über neue Orte etwas zu sehen und zu lesen. Gerade die Niederlande haben echt schöne Ecken, die man garnicht kennt.
    Liebe Grüße Sabrina

  2. Als ich Ijsselmeer gelesen habe, musste ich direkt an meine Klassenfahrt in der 8. Klasse denken! Da schipperten wir nämlich auf dem Ijsselmeer rum und haben vom Schiff aus einige Ortschaften gesehen, manche auch angesteuert! Ob Hindeloopen darunter war, kann ich dir aber leider nicht sagen, das ist soooooo lang her! Aber die Gegend fand ich damals auch sehr schön!

    Liebe Grüße
    Jana

    1. Ich war zum allerersten Mal am Ijsselmeer und war echt begeistert. So schön und auch interessant hatte ich mir die Gegend gar nicht vorgestellt.

  3. Huhu,

    ich bin ehrlich; ich habe davon noch nie was gehört, aber bin richtig begeistert von den tollen Fotos und den Beschreibungen.

    Die Fotos sehen aus wie aus einen Bücherbuch und laden direkt zum träumen und verweilen ein. 🙂

    Das wer definitiv auch etwas für mich!

    Lg
    Steffi

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu.

Datenschutzerklärung