Spreewald

Lübbenau Spreewald – Wo die Gurke tanzt

Renate Kraft

Renate Kraft

Das Top-Ausflugsziel in der Gegend ist wahrscheinlich Lübbenau Spreewald. Hierher kommt so ziemlich jeder Spreewald-Tourist im Laufe seines Aufenthalts. Und auch ich wollte mir das hübsche Örtchen unbedingt anschauen. Eigentlich ist eine Kahnfahrt hier ein Muss, aber die hatte ich ein paar Tage vorher in Lübben schon gemacht. Zum Glück hat Lübbenau noch viel mehr Interessantes zu bieten.

Die Gurkenmeile von Lübbenau Spreewald

Gurken-Schlüsselanhänger

An allererster Stelle ist da der große Kahnhafen mit dem Gurkenmarkt zu nennen. Hier tanzt echt die Spreewald-Gurke. Auf dieser großen Gurkenmeile präsentieren die umliegenden Betriebe ihre Produkte. Das sind natürlich erstmal Gurken in allen nur erdenklichen Variationen. Aber darüber hinaus gibt es witzige Souvenirs wie Gurken-Schlüsselanhänger und Gurken-Figuren. Selbstverständlich sind auch skurrile Delikatessen wie Gurkenlikör und Gurkenradler hier in allen möglichen Variationen erhältlich. Es gibt zum Glück nicht nur Gurken – auch Räucherfisch oder Honig sind hier im Angebot. Ein Rundgang auf dem Gurkenmarkt ist ein Erlebnis.

Gurken-Radler

Streifzug durch die Altstadt

Marktplatz Lübbenau Spreewald
Marktplatz von Lübbenau

Auch die Lübbenauer Altstadt mit ihren hübschen Gässchen, dem Marktplatz und der St. Nicolaikirche ist auf jeden Fall einen Rundgang wert. Hier gibt’s auch viele nette Läden, Cafés, Kneipen und Restaurants, wo Du jede Menge Zeit versenken kannst. Am besten nicht zu viel, denn es gibt noch so viel mehr Interessantes zu sehen in Lübbenau Spreewald.

Das Lübbenauer Schloss

Schloss Lübbenau
Schloss Lübbenau

Da wäre zunächst das Lübbenauer Schloss. Dort ist ein ziemliches edles Hotel eingezogen, und die Orangerie wurde zu einem schicken Restaurant umfunktioniert. Ich habe dort weder gewohnt noch gegessen, aber es ist schon alleine wunderschön, das Ambiente auf sich wirken zu lassen. Der Park um das Schloss herum ist toll und lädt zum Picknick ein. Das ist hier trotz des Hotels gar kein Problem, und viele Leute saßen mit Decken auf der sommerlichen Wiese, als ich da war.

Schloss Lübbenau

Bei der Gestaltung des Gartens hatte der berühmte Peter Joseph Lenné seine Hände im Spiel, der den ursprünglichen barocken Ziergarten zu einem englischen Landschaftsgarten umwandelte. Sehr lange und bis 1930 war das Schloss in den Händen der gräflichen Familie zu Lynar. Aus wirtschaftlichen Gründen mussten sie es aufgeben. Danach war das Schloss mal Lazarett, mal Kinderkurheim. 1991 kehrte die Familie zurück und richtete das Hotel ein, das inzwischen schon so einige Tourismuspreise eingeheimst hat.

Spreewald-Dörfchen Lehde

Lehde
Lehde

Einen kleinen feinen Spaziergang vom Lübbenauer Zentrum entfernt liegt das Spreewald-Dörfchen Lehde, das heute ein Stadtteil von Lübbenau ist. Der Dichter Theodor Fontane hat es als „Lagunenstadt im Taschenformat“ bezeichnet, und das ist ziemlich treffend. Die Spreewald-Fließe ziehen sich durch das wunderhübsche Dörfchen. Autos müssen draußen bleiben. Hierher kannst Du gut per Kahn von Lübbenau fahren. Der Fußweg, den ich gewählt habe, dauert etwa eine halbe Stunde.

Im Freiland-Museum Lehde

Freilandmuseum Lehde
Freilandmuseum Lehde

Das Dorf war ursprünglich von Wenden bewohnt, die Fischfang und später auch Gemüseanbau betrieben. Lehde hat gerade mal 140 Einwohner, aber ein Vielfaches davon als tägliche Besucher während der Saison. Das ganze Örtchen wirkt ein bisschen wie ein Museum, aber das ist es nicht. Wenn Du ein bisschen tiefer in die Vergangenheit des Spreewaldes eintauchen möchtest, kann ich einen Besuch des Freilandmuseums in Lehde empfehlen.

Freilandmuseum Lehde

Hier stehen drei spreewaldtypische Höfe, die man sich von allen Seiten anschauen und auch von innen besichtigen kann. Sie sind liebevoll restauriert und außerdem dank einiger Videos auch sehr informativ. Es gibt Ausstellungen zu verschiedenen Spreewälder Traditionen oder zur Geschichte des Gurkenanbaus. Zum Beispiel beim Wäsche waschen auf dem Waschbrett kannst Du auch selbst Hand anlegen. Natürlich laufen hier auch Frauen in sorbischen Trachten ziemlich fotogen durch die Gegend.

Freilandmuseum Lehde

Mir hat der Besuch in Lübbenau Spreewald großen Spaß gemacht. Auf dem Gurkenmarkt habe ich viel gelacht. Die hübsche kleine Stadt im Herzen des Spreewaldes ist einen Tagesausflug auf jeden Fall wert. Für einen längeren Aufenthalt wäre es mir persönlich zu voll. Ich mag lieber ruhigere Flecken wie den Neuendorfer See, aber das ist natürlich Geschmacksache.

Hat Dir der Beitrag gefallen? Ich freue mich, wenn Du ihn teilst.
Schlagwörter:

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu. Datenschutzerklärung