Bonn

Spaziergang in Unkel am Mittelrhein

Renate Kraft

Renate Kraft

Rheinromantik pur

Von Bonn aus ist Unkel sicherlich eines der schönsten Ausflugsziele überhaupt. Hübsche Fachwerkhäuser, eine romantische Rheinpromenade, viel Wein und ein interessantes Willy Brandt Forum gibt es hier. Ein Städtchen wie aus dem Bilderbuch. Zu Beginn des Winters habe ich es besucht und möchte Euch noch einmal mitnehmen auf dieses schöne Mikroabenteuer vor meiner Haustür.

Durchblick zum Rhein

Hin und weg von Unkel

Von Bonn aus ist es nur eine kurze Autofahrt rheinaufwärts auf der Beueler Seite. Genauso gut kann man vom Bahnhof Bonn-Beuel mit dem Zug hinfahren. Der Weg ist sehr kurz, aber einmal angekommen findet man sich in einer ziemlich anderen Welt wieder. Weit entfernt vom hektischen Treiben der rheinischen Städte und mitten in der ruhigen Rheinromantik.

Erholsame Rheinpromenade

Rheinpromenade Unkel

An der Rheinpromenade spazieren zu gehen, ist Erholung pur. Sie bietet an vielen Stellen wunderschöne Ansichten des kleinen Städtchens, mehrere Schiffsanleger, hübsche Parkanlagen und natürlich die gut erhaltenen Reste der alten Stadtmauer. Wenn wir nicht gerade Coronazeiten haben, kann man hier auch herrlich direkt am Fluss Kaffee trinken oder einen Schoppen Wein genießen. Und ein paar Meter vom Rhein entfernt zwischen den urgemütlichen Fachwerkhäusern innerhalb des Ortes lässt es sich ebenfalls herrlich einkehren oder einfach bummeln.

am Rhein in Unkel

Willy Brandt in Unkel

Da wäre zum Beispiel ein Gefängnisturm direkt an der Promenade. Oder die Pantaleonskirche oder ein alter Klosterhof direkt am Rhein. Als großer Fan von Willy Brandt ist Unkels Sehenswürdigkeit Nummer eins allerdings das Willy-Brandt-Forum in der Ortsmitte. Der Altkanzler hat die letzten 13 Jahre seines Lebens in Unkel gewohnt. Er wusste, was gut ist.:-) In dem 2011 eröggneten Museum wurde zum Beispiel das ehemalige Arbeitszimmer des Politikers originalgetreu wieder aufgebaut. Natürlich gibt es eine riesige Menge an Dokumenten, Fotos und Filmmaterial. Ein Ort, an dem man sich perfekt über Willy Brandt informieren und ihm ziemlich nahe kommen kann.

Willy-Brandt-Forum Unkel
Willy-Brandt-Forum

Das Freiligrathhaus in Unkel

Interessant ist auch das Freiligrathhaus, in dem der bekannte Dichter Ferdinand Freiligrath im 19. Jahrhundert einige Jahre gelebt hat. Leider kann man es nur von außen bewundern, aber immerhin. Freiligrath ist für seine Gedichte über die Gegend bekannt geworden. Er hat nicht nur in Unkel, sondern auch in einigen anderen Orten der Umgebung gelebt und gewirkt. Übrigens stammt der berühmte Vers „Wir sind das Volk“ aus einem der Gedichte des freiheitsliebenden Künstlers aus der Zeit der Revolution von 1848.

Freiligrathhaus Unkel
Freiligrathhaus

Kleiner Übernachtungstipp

Falls Ihr in Unkel übernachten möchtet, ist das Pax-Gästehaus direkt an der Rheinpromenade vielleicht eine gute Idee. Es ist auf der alten Stadtmauer erbaut worden und deshalb vor Hochwasser jedenfalls prima geschützt. Sowohl von einigen der Zimmer als auch vom Frühstücksraum aus hat man einen perfekten Blick auf den Rhein.

Pax-Gästehaus
Pax-Gästehaus vom Klosterhof aus

Und das Haus ist geschichtsträchtig. So hat etwa Heinrich Böll hier einen großen Teil seines Romans „Haus ohne Hüter“ verfasst. Und Konrad Adenauer hat sich auf der Flucht vor den Nazis in einem Turmzimmer versteckt. Das Haus gehört der Pax-Vereinigung, einer zu Beginn des 20. Jahrhunderts gegründete katholische Organisation. Um so bemerkenswerter, dass Heinrich Böll sich hier offenbar wohlfühlte. Er war ja nicht gerade der größte Freund der katholischen Kirche, wenn ich das richtig verstehe… Naja, für mich ist Unkel zu nahe, um dort zu übernachten. Aber ich finde das Haus ziemlich interessant. Und schön ist es auf jeden Fall.

Rheinpromenade Unkel

Genau wie Unkel insgesamt. Ein Ort, um die Hektik des Alltags ganz schnell zu vergessen und sich einfach mal ein paar Stunden unbeschwert treiben zu lassen. Romantisch und gemütlich zugleich ist dieses Unkel. Ich mag es ungeheuer gern.

Rheinpromenade Unkel

Und wenn Ihr schon in der Gegend seid: Fahrt doch auch mal auf den Petersberg und genießt die tolle Aussicht an einem ebenfalls sehr geschichtsträchtigen Ort. Beide Ziele könnt Ihr wunderbar miteinander kombinieren.

Hat Dir der Beitrag gefallen? Ich freue mich, wenn Du ihn teilst.
Schlagwörter: , , , , , , ,

17 Comments

  1. Unkel? Davon hatte ich zuvor noch nie gehört, liebe Renate. Und so richtig einladend klingt es ehrlich gesagt nicht. 😉 Aber es sieht herrlich aus und der Ort mit seinen Fachwerkgassen und der Rheinnähe scheint wirklich charmant zu sein. Danke für diesen „Geheimtipp“.
    Ich habe übrigens einige Jahre in Detmold gelebt – dort gab es eine Freiligrath-Straße.
    Herzlichen Gruß
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

  2. Von Unkel habe ich in meinem ganzen Leben noch nie etwas gehört. Da ich aber gerade für den Sommer einen Besuch in Bonn plane, kommt dieser Tipp gerade zur rechten Zeit. Es hört sich nämlich einfach wundervoll an! Und ich werde Unkel auf jeden Fall einen Besuch abstatten!

    Danke und liebe Grüße
    Tina

    1. Ja, von Bonn aus ist es echt nicht weit. Ein schöner kleiner Ausflug. Viel Spaß dabei!! Und auch in Bonn. So eine schöne Stadt…

  3. Hi Renate,
    ich war bisher noch nie in Unkel,
    aber wie du es beschreibst klingt es nach einer richtig schönen Kleinstadt.
    Ich mag Städte mit Fachwerkbau und kann gut verstehen das Willy Brandt hier seinen Lebensabend verbracht hat.
    Alleine wegen Willy Brandt und dem ihm gewidmeten Forum würde ich die Stadt gerne einmal besuchen.
    LG
    Stephan von Blindfuchs.de

    1. Ja, ich fahr auch nochmal hin, wenn das Willy-Brandt-Forum wieder normal geöffnet ist. Diesmal war es wegen Corona leider geschlossen…

  4. Hallo,

    ich habe noch nicht von der Stadt gehört. Erst dachte ich ich habe das erste Haus schon mal gesehen wo, aber weiß nicht, ob und wo genau. Aber es sieht auch richtig schön aus und vor allem kann man dort schön gehen und entspannen.

    liebe Grüße
    Julia

    1. Ja, jetzt zu Corona-Zeiten ist es sehr entspannt. Normalerweise kann es aber an einem schönen Wochenende auch schonmal ganz schön voll werden…

  5. Liebe Renate,
    Vom Petersberg hab ich neulich bei dir schon gelesen, da klingt Unkel ja wirklich als perfekte Kombination für einen Ausflug.
    Ich hab ehrlich gesagt noch nie von Unkel gehört, was enorm schade ist. Wasser, eine schöne Uferpromenade und Fachwerkhäuser klingt nämlich ganz nach meinem Geschmack. Ich liebe solche alten Städte, davon gibt es im Mittelrheintal ja echt einige. Wenn ich bald mal wieder meine Freundin in Bonn besuchen kann, werde ich ihr den Ausflug vorschlagen.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

    1. Ja, Unkel und Petersberg sind perfekt kombinierbar. Und ja, es gibt viele hübsche Orte. Gleich nebendran kann ich noch Erpel oder Linz empfehlen. Beide einen Ausflug wert.

  6. Unkel war mir bisher auch vollkommen unbekannt. Aber schön, auf diese Weise wieder neue Ecken zu entdecken. Vielen Dank für die schönen Einblicke.
    Liebe Grüße
    Sandra

  7. Liebe Renate, ich habe bis eben noch nie von Unkel gehört! Liegt aber vielleicht auch daran, weil ich genau auf der anderen Seite Deutschlands wohne! Das kleine Städtchen sieht aber schön idyllisch und sehenswert aus! Ich mag kleine Städte eh lieber als das Großstadtleben! Danke für den Reise- und den Übernachtungstipp!

    Liebe Grüße
    Jana

    1. Ja, Unkel ist überregional wohl ziemlich unbekannt. Zu Unrecht. Wenn Du also mal in der Gegend bist, dann fahr hin. Lohnt sich auf jeden Fall.

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu. Datenschutzerklärung