Neuseeland, Street, Südinsel

Nelson Market – A good place to be

Renate Kraft

Renate Kraft

Heute vor zwei Wochen war in Neuseeland die Welt noch in Ordnung. Es war mein letztes Wochenende am schönsten Ende der Welt, und ich habe den Nelson Market besucht. Jeden Samstag verwandelt sich der Montgomery Square, eigentlich ein ziemlich hässlicher Parkplatz in der Stadtmitte von Nelson, in einen wundervollen bunten Treffpunkt für alle. Jedenfalls in normalen Zeiten.

Daumen drücken für alle Gestrandeten

Anfang der Woche bin ich mit einem der letzten Flüge überhaupt nach Deutschland zurückgekommen. Seitdem schaue ich mir wie alle hier den Frühling aus dem Fenster an. Meine Gedanken sind bei den Tausenden Deutschen, die nicht wie ich noch ausfliegen konnten und die jetzt in Neuseeland festsitzen. Klar, es gibt schlimmere Orte, wo man festsitzen könnte. Dennoch ist es ganz sicher ein mulmiges Gefühl, nicht zuletzt wegen der Unklarheiten rund um die Krankenversicherungen. Ich drücke Euch alle Daumen, dass Ihr bald nach Hause kommen könnt.

Und doch bin ich nicht uneingeschränkt froh, hier zu sein. Mit Wehmut denke ich zurück an wundervolle drei Monate, in denen ich die Südinsel Neuseelands bereisen durfte. Und ich freue mich darauf, hoffentlich Ende des Jahres wie geplant erneut nach Neuseeland reisen zu können. Mein Flug ist gebucht und wird nicht storniert.

Nelson Market – gemeinsam genießen

Am meisten denke ich momentan nicht unbedingt an die vielen tollen Naturerlebnisse zurück, sondern an das, was es nicht mehr gibt – an Ereignisse wie diesen ganz normalen Samstag auf dem Nelson Market. An einen Vormittag, an dem ich ganz entspannt über diesen Platz geschlendert bin und mich mit vielen freundlichen, gut gelaunten Kiwis über das strahlend schöne Spätsommerwetter unterhalten habe. Wir haben zusammen Kaffee getrunken, ein Häppchen gegessen hier und da, die vielfältigen Angebote auf dem Markt bestaunt und einfach den schönen Tag gemeinsam genossen.

Irgendwann wird das wieder möglich sein. Und dann kann ich Euch einen Besuch auf diesem Markt wärmstens empfehlen. Der Nelson Market ist jeden Samstag von 8 Uhr morgens bis 1 Uhr mittags geöffnet. Er bietet eine unglaubliche Vielfalt an schönen, hässlichen, skurrilen, künstlerischen, kitschigen, interessanten Produkten aller Art. Hier findest Du alles von selbst gemachter Seife bis hin zu originellem Schmuck. Klamotten, Töpferware, Bilder, Pflanzen – alles da. Ich fand das riesige kulinarische Angebot am spannendsten. Von der deutschen Bratwurst bis zu den exotischsten Genüssen ist einfach alles vertreten. Ein Paradies für Leute wie mich, die gerne essen und Spaß daran haben, immer wieder Neues zu entdecken.

Am besten lässt Du Dich mit einer Leckerei irgendwo nieder und beobachtest einfach das bunte Treiben. Ganz automatisch kommst Du mit den Leuten ins Gespräch und wirst viel Spaß dran haben. Ehrlich gesagt kommen mir die Tränen, wenn ich jetzt in dem Bewusstsein daran zurückdenke, dass so etwas in absehbarer Zeit nicht mehr möglich sein wird.

Immer einen Besuch wert – Neuseelands Märkte

Aber bleiben wir optimistisch. Es kommen auch wieder bessere Zeiten. Und dann ist ein Besuch auf dem Nelson Market eine tolle Sache. Übrigens ist auch sonntags was los auf dem Montgomery Square. Ebenfalls zwischen 8 und 1 gibt es dann einen großen Flohmarkt an gleicher Stelle. Neuseelands Märkte sind auch an anderen Orten eigentlich immer einen Besuch wert. Sie sind Treffpunkt für die Leute, und hier passiert viel mehr als nur der Verkauf von Waren aller Art. Voriges Jahr war ich zum Beispiel auf einem Farmers Market in Blenheim, ein echtes Happening mit Live-Musik in schöner Atmosphäre.

Neuseeland hat viel mehr zu bieten als großartige Natur. Lasst uns nach vorne schauen und uns darauf freuen, bald wieder reisen zu können am schönsten Ende der Welt. Bis dahin hilft es vielleicht ein bisschen, in Erinnerungen zu schwelgen.

Hat Dir der Beitrag gefallen? Ich freue mich, wenn Du ihn teilst.
Schlagwörter: , , , , , , ,

9 Comments

  1. Ganz hervorragend. Da kann ich mich direkt rein versetzen, denn ich liebe solche Märkte sehr. Ich habe ein halbes Jahr lang in Australien verbracht. Das war so ein Traum. Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag und alles Liebe. Welcome back home. Sirit von Textwelle.

  2. Ja genau, positiv denken! Es gibt auch eine Zeit nach Corona und dann schmieden wir alle wieder ganz viele Pläne! Ich hatte mich schon gefragt, ob du noch dort bist, aber wie ich gerade gelesen habe, hattest du noch einen Flug nach Hause bekommen! Wir versuchen uns den Frühling nicht nur aus dem Fenster anzuschauen! In unserer Gegend kann man gut spazieren gehen, ohne jemanden zu begegnen. Das machen wir nun täglich!

    Liebe Grüße
    Jana

    1. Ja, Pläne schmiede ich jetzt schon. Ist ja zum Glück nicht verboten. Ich war gestern auch am Rhein spazieren, aber so richtig Spaß macht es mir nicht momentan. Wird wieder besser, muss besser werden…

  3. Der Nelson Markt klingt echt super. Ich liebe Märkte selbst und freue mich auch schon sehr darauf, bald wieder über Wochenmarkt und Flohmarkt zu schlendern. Ich hoffe, du kannst bald zurück nach Neuseeland.

    1. Ja, das hoffe ich auch sehr. Und ja, ein Flohmarkt wäre jetzt echt ein Träumchen. Drücken wir die Daumen, dass sich bald alles normalisiert…

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu. Datenschutzerklärung