Singapur

Skurriles Sentosa

Renate Kraft

Renate Kraft

Die Insel Sentosa ist Geschmacksache. Ich persönlich kann der skurrilen Mischung aus Vergnügungspark und künstlicher Südseeinsel durchaus was abgewinnen. Wenn ein Strand in der Nähe ist, bin ich ja immer zufrieden. Notfalls darf es auch ein künstlicher sein. Mit einer Monorail kommt man in Minuten von Singapur City auf die kleine Insel. Die Attraktionen dort erinnern ein bisschen ans Phantasialand und man kann sie getrost vergessen, zumal der Eintritt hier kostenlos ist, man dann aber für die einzelnen Attraktionen richtig tief in die Tasche greifen muss. Lohnenswert ist der Eintritt aber auf jeden Fall für das sehr sehr gute Aquarium, in dem man Stunden versenken kann. Zwei Monorail-Stationen weiter gelangt man zu den schönen künstlichen Stränden, die zu genießen bei der Affenhitze hier sehr leichtfällt. Deshalb habe ich dann auch den halben Tag hier verbracht und mir in einer netten Strandbar noch mal einen Singapore Sling gegönnt.

Hat Dir der Beitrag gefallen? Ich freue mich, wenn Du ihn teilst.

2 Comments

  1. Ach Singapur, eine unglaublich verrückte Stadt! Sentosa bestätigt das. Ich hab dort auch ein paar Stunden verbracht, war nur damals leider vom Strand etwas enttäuscht. Der sieht auf deinen Fotos schon mal besser aus!
    Liebe Grüße, Veronika

    1. Tja, der Strand war schon sehr schön, aber eben auch schön künstlich.:-) Egal, ich fand es prima dort… Aber das Klima wird mich wohl davon abhalten, noch mal hinzufahren, auch wenn ich im Dezember wieder in Singapur zwischenlande. Es ist einfach nicht mein Wetter.
      LG Renate

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu. Datenschutzerklärung