Neuseeland, Südinsel

Christchurch Neuseeland – Auf den Spuren der ersten Siedler

Renate Kraft

Renate Kraft

Ich habe in den letzten Monaten vor allem von kleinen Ausflügen rund um meinen Wohnort berichtet. Eben von den kleinen bescheidenen Reisen, die im Lockdown möglich sind. Aber allmählich möchte ich wenigstens zwischendurch auch wieder so wirklich übers Reisen bloggen. Weil ich glaube, dass es unter Euch da draußen sicherlich ein paar Leutchen gibt, die sich auch in diesen Zeiten fürs Reisen interessieren. Aber auch weil es mir schlicht und ergreifend Spaß macht. Also auf in den Ferrymead Heritage Park in Christchurch Neuseeland.

Warum in den Ferrymead Heritage Park?

Gebäude aus der Zeit der ersten Siedler

Etwas außerhalb von Christchurch liegt der Ferrymead Heritage Park. Wer sich, wie ich, für die Geschichten und die Geschichte der ersten Siedler interessiert, der sollte einen Besuch hier nicht verpassen. Der Park gehört sicher nicht zu den ganz bekannten Sehenswürdigkeiten in Christchurch Neuseeland. Aber er ist einfach toll. Nachdem Du den Eingang passiert hast, kommst Du in eine kleine Stadt. Alles sieht aus wie irgendwann im 19. Jahrhundert. Als ich da war, waren außer mir überhaupt keine anderen Besucher vor Ort. Es fühlte sich tatsächlich ein bisschen so an, als seien die Siedler nur kurz mal weg und könnten gleich wieder um die Ecke kommen.

Erste Siedler in Ferrymead bei Christchurch Neuseeland

  • Gebäude aus der Zeit der ersten Siedler

Ferrymead war tatsächlich ein wichtiger Ort für die ersten Siedler. Nachdem sie im Hafen von Lyttelton nach einer langen und meistens sehr entbehrungsreichen Schiffsfahrt angekommen waren, lagen nämlich erst mal Berge zwischen ihnen und der Stadt Christchurch, die überwunden werden mussten. Dafür mussten sie mit Sack und Pack über den steilen Bridle Pass. Einen Tunnel gab es damals natürlich noch nicht. Boote brachten sie schließlich über den Avon River und hinein nach Christchurch Neuseeland.

Erste Eisenbahnstrecke

Im Jahr 1863 eröffnete in Ferrymead Neuseelands erste Eisenbahnstrecke von Ferrymead hinein nach Christchurch. Aus diesem Grund entstand genau an dieser Stelle der Ferrymead Heritage Park. Die Eisenbahngeschichte wird hier besonders gepflegt, und manchmal fahren alte Dampfloks durch die Gegend. Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Parks. Als ich da war, fuhr eine alte Straßenbahn, was auch ein echter Hingucker war.

alte Straßenbahn

Was gibt’s im Park zu sehen?

Im Ort gibt es eine Kirche, mehrere alte Cottages, einen Friseur, einen Schmied, einen General Store, einen Bahnhof, ein altes Kino, eine Zeitungsdruckerei, eine Bäckerei, ein Gefängnis und eine Polizeistation, eine Schule, eine Post und einiges mehr. Und überall kannst Du als Besucher reingehen. Innen ist alles mit ganz viel Liebe zum Detail hergerichtet. Bei meinem Besuch gab es sogar weihnachtliche Deko in den Häuschen. Ich konnte mich gar nicht sattsehen an den vielen kleinen Details.

In dem kleinen Städtchen gibt es zusätzlich einige größere Ausstellungsräume, wo zum Beispiel alte landwirtschaftliche Maschinen oder alte Tabaksdosen gezeigt werden. Es gibt auch eine Miniatureisenbahn und einen Raum zu den Anfängen des Rundfunks in Neuseeland. Ein toller Ort, an dem man Stunden versenken kann und dann bestimmt noch immer nicht alles gesehen hat.

Miniatur-Eisenbahn
die Anfänge des Rundfunks

Noch ist der Park ein Geheimtipp in Christchurch

Der Ferrymead Heritage Park steht, wenn überhaupt, nur ziemlich versteckt in den Reiseführern. Für mich ist er aber mit das Beste, was Christchurch Neuseeland zu bieten hat. Also alle Daumen hoch für diesen tollen Ort. Allerdings macht gerade die Tatsache, dass so wenig Touristen den Weg hierher finden, seinen Charme aus. Würden die Leute busseweise angekarrt, wäre es wahrscheinlich schnell vorbei mit der schönen Atmosphäre.

Du interessierst Dich für Neuseeland? Dann schau Dich gerne ein bisschen um. Ich habe schon ziemlich viel über das wunderbare Land am anderen Ende der Welt gebloggt. Wenn Du solche Parks magst, dann lies vielleicht auch meinen Beitrag über den Nelson Founders Park im Norden der Südinsel.

Hat Dir der Beitrag gefallen? Ich freue mich, wenn Du ihn teilst.
Schlagwörter: , , , , , ,

15 Comments

  1. Hallo Renate,
    Auch ich nutze gerade die Zeit meine Reiseerlebnisse zu Papier zu bringen.
    Neuseeland ist noch so ein Traumziel von mir.
    Ich lese auch gern Bücher über die Zeiten der Auswanderungen. Dieser Park stellt das perfekt dar, wie ich auf deinen Fotos erkennen kann. Wirklich sehr interessant wie die Menschen damals lebten.
    Lg Ute reist

    1. Ja, das finde ich auch. Ich wünsche Dir, dass Du bald in Dein Traumziel reisen kannst. Denn dann kann ich auch wieder hin.:-)

  2. Liebe Renate,

    Neuseeland wäre eins meiner Traumreiseziele. Aber zu erst möchte ich nach Japan und Kuba. An Neuseeland mag ich besonders die Natur, aber das über die ersten Siedler wäre genau mein Geschmack. Ich liebe Geschichte und wenn sie dann auch noch visuell erlebbar wird, dann kann mich nichts mehr halten. Vielen Dank für den tollen Tipp.

    Liebe Grüße
    Mo

    1. Es gibt so viele Traumziele auf der Welt. Meine Liste ist unendlich lang. Aber Neuseeland ist wirklich was Besonderes. Mein absolutes Lieblingsland. Hoffen wir, dass wir bald hindürfen…

  3. Das hört sich sehr interessant an. Das werde ich direkt auf meine Merkliste setzen. Neuseeland ist eh eine Reise Wert, ich mag da die Natur und die Menschen. Danke für den Tipp.
    Liebe Grüße Katrin

  4. Hi Renate,
    nach Neuseeland will ich schon seit Jahren einmal Verreisen und nun steht dieses Reiseziel mit auf den örtlichkeiten die ich mir einmal anschauen möchte.
    liebe Grüße
    Stephan von Blindfuchs.de

  5. Was für ein toller Tipp. Sieht man ja nicht oft, ich gehe immer gerne in ein Freilicht Museum. Dort kann man auch zu früher einiges sehen. Danke für den Tipp.

    Liebe Grüße
    Julia

    1. Sehr gerne. Solange man noch nicht nach Neuseeland kann, können wir hoffentlich wenigstens hierzulande bald wieder Freilichtmuseen anschauen. Auch da gibt’s ja so einiges, was sehenswert ist…

  6. Liebe Renate,
    Ich muss zugeben, da ich nie in Neuseeland war, hat Christchurch für mich eine ganz andere Bedeutung. Umso schöner, mal etwas zu lesen, was nicht mit dem Attentat zu tun hat. Der Ferrymead Heritage Park sieht echt toll aus, das würde mir auch gefallen. Wie hübsch ist bitte dieser Zug? Ich liebe es, auf solch historischen Spuren unterwegs zu sein. Hoffentlich bleibt der Park noch lange von Overtourism verschont und ein kleiner Geheimtipp.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

    1. Ja, Christchurch hat schon echt viel Schlimmes erlebt. Vor allem das Erdbeben vor einem Jahrzehnt. Aber wie die Leute mit diesen Krisen umgehen, ist einfach toll und macht sehr viel Mut für die Zukunft.

  7. Liebe Renate, welch ganz und gar eigener Ort, über den du da berichtest. Da glaube ich gern, dass es die Abwesenheit der Menschenmassen ist, die die einzigartige Stimmung ausmacht.
    So im Wortsinn durch die Geschichte zu schlendern ist wirklich eine tolle Sache, die mich auch reizen würde.
    Herzlichen Gruß
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

  8. Coole Tipps für eine tolle Stadt, ich war kurz nach dem großen Erdbeben dort und es war schon etwas beängstigend, da sehr viel zerstört war. Christchurch bietet sich auch perfekt als Startpunkt für die Südinsel an.

    Neuseeland ich vermisse dich

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu. Datenschutzerklärung