Auszeit 2019, Nordinsel

Im Parlament

Renate Kraft

Renate Kraft

Wellington ist eine der schönsten Städte, die ich kenne, aber für heute möchte ich mich auf das beschränken, was mich hier bisher am meisten beeindruckt hat. Das war nämlich eine Führung durch das neuseeländische Parlament.

Fotografieren war leider verboten, weshalb ich mich auf Außenaufnahmen beschränken muss. Jeder, der sich auch nur ansatzweise für Politik interessiert, sollte sich die Gratistour durch die Regierungsgebäude (unter anderem das wegen seiner Form von den Kiwis Beehive genannte und die benachbarten älteren) auf keinen Fall entgehen lassen. Es ist total unkompliziert – man marschiert ohne Anmeldung einfach rein und kriegt jede Menge spannende und wirklich gute Infos über das parlamentarische System hier. Und natürlich sieht man alle wichtigen Räume wie den Plenarsaal von innen. Die Erläuterungen waren so plastisch, dass ich die Premierministerin quasi vor mir sah, während die Debatte in vollem Gange war.

Über Neuseelands Politik steht ja eher selten was in unseren Zeitungen. Und so war es für mich zum Beispiel neu, dass es hier, anders als in den meisten demokratischen Ländern, nur eine Kammer gibt. Oder dass nach einem Wahlrecht gewählt wird, das genauso funktioniert wie unsere Bundestagswahlen. Überraschenderweise also ganz anders als in Großbritannien. Da habe ich doch mal richtig was gelernt, und Spaß gemacht hat’s außerdem.

Hat Dir der Beitrag gefallen? Ich freue mich, wenn Du ihn teilst.

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu.

Datenschutzerklärung