Fotografie

Stöbern im Shop von PSD-Tutorials – Schlaraffenland mit Suchtpotenzial

Renate Kraft

Renate Kraft

Werbung (Sponsored Post)

Heute habe ich mal den Shop von PSD-Tutorials ein bisschen unter die Lupe genommen und möchte davon erzählen. Wenn Du Spaß an Fotografie oder Gestaltung hast, dann sei gewarnt: Das Suchtpotenzial ist ziemlich groß. Ich habe jedenfalls Stunden versenkt auf meiner Entdeckungstour durch das Angebot. Obwohl dies ein Sponsored Post ist, stellt dieser Beitrag meine unverfälschte Meinung dar.    

Riesiges Themenspektrum bei PSD-Tutorials

erste Bestellung
meine erste Wahl nach der „Qual“

Viel mehr als „nur“ Photoshop Tutorials und Tipps für die Bildbearbeitung findest Du nämlich im Shop von PSD-Tutorials. Anfänger, Fortgeschrittene und Profis können neue Kniffe ausprobieren, den Workflow optimieren, neue Effekte entdecken oder versteckte Funktionen und Tastaturbefehle kennen lernen. Hier findest Du auch jede Menge tollen Input zu allen möglichen Design- oder Videothemen. Oder wie wäre es mit Webentwicklung oder Layout? Das Themenspektrum ist riesig. Es gibt neben Tutorials auch eBooks oder Presets, Vorlagen und Material aller Art für Deine neuen Projekte. Wenn Du einmal angefangen hast zu stöbern, dann hörst Du wahrscheinlich so schnell nicht mehr auf.

Rasante Entwicklung von PSD-Tutorials

Ich kenne PSD-Tutorials schon richtig lange. Besonders bei meinen allerersten Schritten mit Photoshop – das ist schon fast 15 Jahre her, du meine Güte – habe ich auf dem Portal viel nützliche und einfach zugängliche Unterstützung gefunden. Deshalb habe ich mich auch richtig doll gefreut, Euch das Portal ein bisschen ausführlicher vorstellen zu dürfen. Ich war dort sehr sehr lange nicht mehr unterwegs. Und ich war echt basserstaunt, welche enorme Entwicklung die Plattform seitdem genommen hat. Es macht von der ersten Sekunde an richtig viel Spaß, auf der Seite zu stöbern. Ich bin immer dabei, Neues zu lernen. Nicht nur in Photoshop. Auch in mehreren verschiedenen Anwendungen rund um Webdesign, Bloggen, Videobearbeitung oder Animation. Und der Shop von PSD-Tutorials ist ein echtes Schlaraffenland. Was für eine tolle Überraschung!

Funkelnde Schneeflocken

Weil es hier bei mir im Rheinland so wenig Schnee gibt und wir in diesem Winter ja leider auch nicht in den Schnee reisen dürfen, war mein erster Einkauf ziemlich winterlich: Ich habe mich für eine Sammlung von funkelnden Schneeflocken entschieden. Die kann man zum Beispiel mit Photoshop total einfach verwenden, um eine winterliche Stimmung in das eine oder andere Foto zu zaubern. Oder um individuelle Weihnachtskarten zu gestalten. Ein bisschen früh, ich geb’s ja zu.:-)

Schneeflocken

Was mir besonders gut gefallen hat, war nach dem Einkauf erst mal, dass der Download sehr schnell und reibungslos funktioniert hat. Natürlich wollte ich dann auch gleich loslegen. Dabei wurde ich nicht allein gelassen. Denn zu den Schneeflocken gehört eine tolle Anleitung und sogar ein kleines Videotraining mit Tipps zur Anwendung. Alles leicht verständlich und übersichtlich. Ich habe nur ein paar Minuten gebraucht, um die ersten Flocken in ein Winterfoto einzubauen.

erste Anwendung der Schneeflocken

Naja, alles reichlich kitschig, aber eine schöne Spielerei. Und ganz nebenbei habe ich ganz schnell wieder ein bisschen was in Photoshop dazugelernt. Sämtliche Vorlagen aus dem reichlichen Angebot von PSD-Tutorials sind übrigens kommerziell nutzbar. Es spricht also absolut nichts dagegen, mit den Schneeflocken schöne Weihnachtskarten für Dein Business zu erstellen. Wie gesagt – das Angebot ist riesig. Für uns Reiseblogger sind beispielsweise auch viele tolle Landkarten verfügbar.

Landkarten-Angebot

Videotraining zur Optimierung von Reisefotos

Nach meiner ersten Erfahrung mit der kleinen Spielerei habe ich dann beschlossen, einen ernsthaften Einkauf zu tätigen. Als Reisebloggerin muss ich fast täglich Reisefotos bearbeiten. Mich auf diesem Sektor ein bisschen weiterzubilden, kann kein Fehler sein. Also habe ich mich für das dreistündige Training „Urlaubsfotos optimal entwickeln“ entschieden und war gespannt wie ein Flitzebogen.

Lästigen Dunst entfernen, einen stimmungsvollen Himmel einfügen, den letzten  Sonnenaufgang oder -untergang optimieren, störende Mülleimer aus einem herrlichen Landschaftsfoto entfernen oder eindrucksvolle Panoramen erstellen – zu solchen und ähnlichen Themen habe ich in 35 Lektionen viel Wissenswertes erfahren. Normalerweise bearbeite ich meine Fotos sehr zurückhaltend und werde das sicherlich auch weiterhin so handhaben. Es schadet aber dennoch nicht, mal einen Blick in die eine oder andere Trickkiste zu werfen.

Videotraining Sonnenaufgang
Ein Thema in den Videotrainings: Sonnenauf- und untergänge fotografieren und bearbeiten

Was das Training am Ende für mich tatsächlich im Alltag anwendbar macht, das sind die vielen fotografischen Tipps darin. Es geht also nicht allein um „Zauberei“ in der Bildbearbeitung, sondern eben auch um nützliches Knowhow für die Fotografie auf Reisen. Ich habe so einiges davon in meinen persönlichen „Werkzeugkoffer“ gepackt. Falls Du jetzt Lust bekommen hast, zwischendurch ein paar Reisefotos anzuschauen, dann hast Du in der Trippics-Kategorie „Reise“ freie Auswahl.:-)

Mein erster Einkauf im Shop von PSD-Tutorials hat mir viel Spaß und Lust auf Mehr gemacht. Am besten hat mir gefallen, dass der Ablauf von der Bezahlung über den Download bis zur ersten Anwendung supereinfach und superschnell funktioniert. Du brauchst nirgends lange suchen und sparst auf dem Weg zu ersten Ergebnissen sehr viel Zeit. Aus Erfahrung weiß ich, dass das leider nicht überall so reibungslos funktioniert. Es gibt auch Anbieter, mit deren Produkten Du leider sehr viel Zeit versenkst, bis es endlich losgeht.

Und ganz umsonst…

Gratis-Downloads

Übrigens: Es gibt auch richtig tolle Gratis-Downloads. Wenn Du zum ersten Mal bei PSD-Tutorials unterwegs bist, dann ist es vielleicht eine gute Idee, hier mal ein bisschen zu stöbern. Zum Eingewöhnen sozusagen. Hier findest Du zum Beispiel Presets für Deine Bildbearbeitung mit Lightroom, Photoshop-Tipps gegen langweilige Fotos, Tutorials für Affinity Photo und einiges mehr. Es muss also nicht immer alles gleich was kosten.

Auch sehr nett für den Einstieg: Sobald Du Dich für den Newsletter anmeldest, erhältst Du einfach und unkompliziert erstmal einen Gutschein über 5 Euro. So bleibst Du auf dem Laufenden und kannst auch gleich ein bisschen sparen.

Newsletter-Anmeldung

Und zuletzt habe ich noch ein besonderes Bonbon für Dich: Als Trippics-Leser bekommst Du von mir einen 15% Gutscheincode für Deinen ersten Einkauf: 15TRUST (gültig bis 28.02.2021). Das Stöbern auf dem Portal macht so richtig viel Spaß. Leg einfach los! Denn man lernt nie aus. Und jetzt im Lockdown ist genau die richtige Zeit, neue Inspiration zu tanken. Viel Freude dabei!

Hat Dir der Beitrag gefallen? Ich freue mich, wenn Du ihn teilst.
Schlagwörter: , , , , , ,

16 Comments

  1. Ich bin seit circa einem Jahr dabei mich was meine Fotoskills betrifft weiterzuentwickeln. Vielen Dank für den Tipp über die pds-Tutorials. Da werde ich auf jeden Fall mal stöbern, um sowohl bessere Fotos zu machen, als auch damit die Bearbeitung später besser wird.

    Liebe Grüße
    Beatrice

  2. Toller Beitrag, danke, dass Du uns an Deinem Recherche-Ergebnis teilhaben lässt, das erspart dem ein oder anderen sicher viel Zeit, denn ich kenne das, was Du sagt, gut. Man kann sich da schon sehr verweilen!

    Lieben Gruß, Bea.

  3. Das klingt wirklich nach einem coolen Fundus. Ich bin mittlerweile auf Affinity umgestiegen aber da liebe ich es auch mit Tutorials und kleinen, kostenlosen Add-Ons wie Stempeln zu experimentieren.

    Viele Grüße,
    Katharina

    1. Affinity kenne ich noch gar nicht, habe aber schon recht viel Gutes darüber gehört. Muss ich bei Gelegenheit auch unbedingt mal ausprobieren…
      LG Renate

  4. Ich kenne die Seite auch und habe mir auch das eine oder andere gegönnt. Ich finde gut, dass sie so viel Auswahl haben und man auch alles kommerziell nutzen darf. Auf vielen seiten braucht man extra Lizenzen um die PS-Actions oder Overlays auch in kommerziellen Projekten verwenden zu dürfen, das ist hier zum Glück anders. Die Preise finde ich auch OK, einige mehrstündige KUrse kosten dennoch nur zwischen 20 und 30€. Das ist auf die einzelne Unterrichtsstunde nicht viel.

    1. Du findest dort auch für Affinity gute Tutorials. Schau einfach mal rein! Ich kenne Affinity noch nicht, aber mithilfe der Tutorials werde ich mich mal reinarbeiten.

  5. Hallo,

    das ist ja mit den Sternen wunderschön. Ich werde das mit dem Tutorial einmal ausprobieren. Sieht auf jeden fall nicht so schwer aus. Dankeschön für den Tipp. Damit sollte das klappen.

    Liebe Grüße
    Julia

  6. Liebe Renate,
    Ich fotografiere ja nur so hobbymäßig und beschäftige mich nicht so viel damit – aber bei dir lerne ich immer wieder. Ich wusste gar nicht, dass es solche PSD Tutorials und auch den Shop gibt. Aber cool, dass es nicht nur Sachen zur Bildoptimierung gibt – die Schneeflocken hätte ich mir sicher auch gegönnt 😉 Ich liebe Schneeflocken.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

  7. Ich liebe Fotobearbeitung, aber nutze kein Photoshop, weshalb mir diese Tutorials wohl leider nicht helfen würden. Aber ich finde unheimlich klasse, was man mit dieser Software alles machen kann, wenn man sich auskennt. Ich habe da schon so einiges gesehen und gelesen und bin beeindruckt. Ich habe mich gerade auch auf der Tutorial-Seite umgeschaut und ein paar interessante Gratis-Downloads entdeckt!

    Liebe Grüße
    Jana

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu. Datenschutzerklärung