Niederlande

Yerseke – Sehnsuchtsort für Austernfans

Renate Kraft

Renate Kraft

Zwischen Austernbecken und feinen Restaurants.

Yerseke liegt auf der Halbinsel Zuid-Beveland in Zeeland. Ganz in der Nähe habe ich mit meinem Camper gestanden. Also nichts wie rein ins Austernparadies. Der kleine Ort an der Oosterschelde ist ein wahrer Magnet für Liebhaber des berühmten Schalentiers. Und tatsächlich kann man die Delikatesse kaum stilechter verspeisen als hier.

Zurechtfinden in Yerseke

Austernbetriebe in Yerseke

Die Ankunft in Yerseke kann erstmal ein bisschen verwirrend sein. Denn was man auf den ersten Blick nicht wirklich erkennt, ist, dass es sich um ein Ringdorf handelt. Alles ist kreisförmig um die Kirche angeordnet. Deshalb kann es leicht passieren, dass Du ein bisschen im Kreis herumfährst. Aber das macht nichts, denn irgendwann kommst Du zum Hafen. Und zum Hafen will jeder, der nach Yerseke fährt. Es gibt einige kostenlose Parkplätze direkt am Wasser, aber die sind meistens voll. Kein Problem, denn in den Straßen des Dorfs kann man ebenfalls fast überall kostenlos parken.

Wie Yerseke auf die Auster kam

Yerseke Austernbetriebe

Eigentlich hatte Yerseke mit der Auster früher soviel zu tun wie der berühmte Fisch mit dem Fahrrad. Denn bis 1530 lag der Ort im Landesinneren. Aber dann kam die St. Felixflut, und plötzlich lag das Dorf am Wasser. Austern und Muscheln wurden aber erst später im 19. Jahrhundert hier zum Thema.

Speisen mit Blick auf die Austernbecken

In der Hafengegend von Yerseke liegt ein Austernzuchtbetrieb am anderen. Wenn man zwischen den Häuschen hindurchschaut, sieht man einfach überall große und kleine Austernbecken. Hier werden die Austern vor Verkauf und Verzehr gründlich vom Sand gereinigt. Und mit Blick auf diese Becken und über die Oosterschelde kannst Du in Yerseke herrlich speisen. Stilvoller könnte das Ambiente wirklich nicht sein.

Austernbecken in Yerseke


Voraussetzung ist allerdings, dass Du auf die schwabbeligen Meerestiere stehst. Meine Liebe zu ihnen hält sich etwas in Grenzen, aber weil das Thema Essen und Trinken mich grundsätzlich immer und überall interessiert, finde ich auch das Thema Austern sehr spannend.

Die Zeeland-Auster

Kutter im Hafen von Yerseke

Was es hier ganz überwiegend gibt, ist die sehr begehrte und relativ seltene flache und sehr salzige Zeeland-Auster. Sie wird nur hier in der Oosterschelde und im Grevelingenmeer, einem großen Salzwassersee gleich um die Ecke, gezüchtet. Man genießt sie roh, nur mit etwas Pfeffer und Zitronensaft. So bleibt der ursprüngliche Geschmack am besten erhalten. Interessant, sage ich mal vorsichtig. Aber meine bescheidene Meinung tut nicht viel zur Sache, denn es gibt so viele Leute, die komplett begeistert sind. Irgendwas muss wohl dran sein. Übrigens war die Zeeland-Auster in den 1960er Jahren fast ausgestorben. Deshalb wurde zusätzlich die Pazifische Felsenauster eingeführt und bis heute auch angeboten.

Und was geht sonst so in Yerseke?

Kutter in Yerseke

Natürlich kann man einen Aufenthalt in Yerseke auch genießen, wenn man keine Austern mag oder sie sich nicht wirklich leisten kann. Denn auch die Muscheln von hier sind köstlich. Im Hafen gibt es einen netten Imbiss. Schmeckt herrlich. Und ein Rundgang durch den Hafen lohnt sich sowieso wegen der vielen Kutter, die hier liegen.
Übrigens gibt es in Yerseke auch das Oosterscheldemuseum, in dem Du Dich gut und schnell über die Zucht von Austern und Muscheln informieren kannst. Fast fünf Jahre lang wachsen die Austern weit draußen in der Oosterschelde oder im Grevelingenmeer. Die Züchter aus Yerseke haben dort ihre Areale. Die Austern wachsen dort langsam heran, früher auf alten Dachziegeln, heute auf Muschelschalen. Erst wenn sie ausgewachsen sind, kommen sie in die schon erwähnten Austernbecken.

Kutter in Yerseke

Ausflugsfahrt zu den Austernbänken

Zu den Auster- und Muschelbänken gibt es auch Ausflugsfahrten. Allerdings nicht allzu häufig. Deshalb solltest Du Dich bei Interesse rechtzeitig vorher im Internet über die Abfahrtzeiten schlau machen: www.oesterbaron.nl. Die Seite gibt`s leider nur auf Niederländisch, aber da wurstelst Du Dich leicht durch. Ich fand Yerseke echt spannend. Man muss kein Austernfan sein, um dieses besondere Flair zu genießen.

Hafen von Yerseke

Und auf dem Weg nach Zeeland könntest Du Dir vielleicht mal das hübsche Städtchen Breda anschauen. Ein Zwischenstopp, der sich wirklich lohnt!

Hat Dir der Beitrag gefallen? Ich freue mich, wenn Du ihn teilst.
Schlagwörter: , , , , , , , ,

10 Comments

  1. Ich habe noch nie von diesem Dorf gehört, aber so wie du darüber schreibst und auch rund um die Geschichte, klingt es wie ein kleines Juwel. 🙂
    Danke für diesen wirklich tollen Bericht.

    LG,
    Vici

  2. Das ist ja interessant. Wir waren vor zig Jahren mal auf Zeeland in einem Ferienpark Urlaub gemacht, ich glaube es war am Grevelingenmeer. Aber von Austernbänken haben wir nichts gehört oder gelesen, da wären wir sicher auch mal hingefahren. Danke für Deinen Reisebericht, das merken wir uns!

    1. Ja, ist ein netter Ausflug, wenn man eh in Zeeland unterwegs ist. Aber da gibt es ja auch noch sooo viel andere schöne Sachen zu sehen. Insgesamt eine tolle Gegend, finde ich

  3. Liebe Renate,

    wow, das finde ich superinteressant, wie die Auster nach Yerseke „kam“. Ich selbst muss Austern nicht unbedingt essen, aber so frisch, würde ich zumindest einmal kosten. Meine Freundin fährt ja gern nach Zeeland, ich werde sie mal fragen, ob sie schon mal in Yerseke war. So eine Ausflugsfahrt würde ich auf jeden Fall auch mitmachen.

    Liebe Grüße
    Mo

    1. Ja, das ist bestimmt toll. Würde ich auch gerne beim nächsten Mal machen. Leider fahren die so selten, und ich hatte Pech. An den Tagen, als ich in der Nähe war, ging gar nichts. Schade…

  4. Liebe Renate,

    das ist ja eine spannende Geschichte, wie sich das alles entwickelt hat und wie die Auster überhaupt ihren Weg dorthin gefunden hat.
    Für alle die diese vermeintliche Delikatesse mögen sicher der perfekte Ort.

    Liebe Grüße, Katja

  5. Mein erster Gedanke zu Yerseke war, dass ich mir diesen Ortsnamen unbedingt für die nächste Runde Stadt, Land, Fluss merken muss! Nur für den Fall, dass mal Y dran ist! Mein zweiter, war oh wie faszinierend, da kommt eine Flut und plötzlich ist man ein Dorf am Meer! Spannend! Und zum Thema Austern, ich habe ehrlich gesagt noch nie eine probiert, bin aber auch nicht so erpicht darauf! Der Zitronensaft würde mich reizen, aber das wabbelige Tierchen eher weniger 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

    1. Ich lerne gerade Niederländisch und hab den Namen gestern schon bei einem Vokabelspiel benutzt, als ich was mit y gebraucht habe.:-)
      Wie gesagt, mein Fall sind die Austern auch nicht…

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu.

Datenschutzerklärung