Luxemburg

In der Moselmetropole Grevenmacher

Renate Kraft

Renate Kraft

Seele baumeln auf der luxemburgischen Route du Vin.

Grevenmacher bezeichnet sich selbst als Moselmetropole. Und tatsächlich ist es für einen Weinort an der Mosel ganz schön groß. Auf jeden Fall aber ist es ein Ort mit einer angenehmen Atmosphäre, an dem auch ein längerer Aufenthalt viel Spaß macht.

Moselmetropole Grevenmacher

An der Route du Vin

Grevenmacher liegt an der luxemburgischen Route du Vin, die sich von Wasserbillig bis hinunter nach Schengen am Moselufer entlangschlängelt. Um es zu genießen, hier entlang zu fahren, muss man kein Weintrinker sein. Die schöne Flusslandschaft, die einladenden Orte und ihre hübschen Moselpromenaden überzeugen auch ganz ohne güldenen Wein. Aber für mich gehört ein guter Tropfen einfach dazu. Empfehlen kann ich den hier viel angebauten Elbling, einer der ältesten Weißweinrebsorten überhaupt.

Moselpromenade Grevenmacher

Moselpromenade in der Moselmetropole

Sicherlich eine der schönsten Moselpromenaden weit und breit hat Grevenmacher zu bieten. Ich hatte das Glück, auf dem Campingplatz direkt hinter der Promenade zu wohnen. Und da war dann jeder Spaziergang am Fluss ein Vergnügen. Die Stadtplaner haben die Promenade sehr liebevoll gestaltet. Es gibt überall nette Orte zum Verweilen. Und man kann sich über die Geschichte der Region und ihre Besonderheiten auf Schautafeln informieren. Oder an der Schleuse die Schiffe beobachten.

Moselpromenade Grevenmacher

Berühmter Dampfer

berühmter Moseldampfer

Ein ganz besonderes Schiff hat in Grevenmacher seinen Ankerplatz. Die M.S. Princesse Marie-Astrid startet von hier aus zu verschiedenen Fahrten auf der Mosel. Hier wurde im Jahr 1985 das berühmte Schengener Abkommen unterzeichnet, mit dem die Kontrollen an den Grenzen der Europäischen Union abgeschafft wurden. Die heutige „Princesse“ ist allerdings eine 2010 in Dienst gestellte Nachfolgerin, die mit 60 Metern Länge 500 Passagieren Platz bietet. An Deck wehen die Fahnen der Mitgliedsstaaten der EU.

Schleuse in Grevenmacher

Ortskern der Moselmetropole Grevenmacher

Ursprünglich gab es im Ortskern von Grevenmacher eine mittelalterliche Festung. Davon steht heute nicht mehr sehr viel, aber es gibt einen kulturhistorischen Rundgang, auf dem man sich die Reste anschauen und sich darüber informieren kann, wie es mal ausgesehen hat. In der Touristeninformation gibt es einen Flyer dazu.

Ortszentrum Grevenmacher

Ein Teil des Rundgangs ist der Weg hoch zur hübschen Kreuzkapelle. Von oben hast Du einen tollen Ausblick über die Weinberge. Ich habe mir hier auf einer Bank ein längeres Päuschen gegönnt und mich von der Frühlingssonne bescheinen lassen. Und danach habe ich mir die hübsche Fußgängerzone von Grevenmacher mit der Pfarrkirche und dem Marktplatz angeschaut. Ein Bummel durch die Gassen des Ortes macht Spaß. Hier passt die Bezeichnung Moselmetropole Grevenmacher nicht so wirklich, denn es ist eher gemütlich und beschaulich.

Der Jardin de Papillon

Sicherlich ist auch der Jardin des Papillons in Grevenmacher einen Besuch wert. Wegen meiner Falterphobie habe ich zuerst verzichtet, weil das Wetter auch einfach zu schön war. Aber am letzten Tag kamen dann doch ein paar Wolken, und ich habe mich getraut. Auf 600 Quadratmetern flattern einem in Luxemburgs einzigem Schmetterlingsgarten exotische Exemplare um den Kopf. Ein Schmetterlingsgarten mit Falterphobie ist vielleicht ein bisschen wir Fallschirmspringen mit Höhenangst. Aber mit der Kamera vor dem Gesicht ging es einigermaßen.:-)

Grevenmacher ist vor allem ein guter Ausgangspunkt für viele Ausflüge in die Umgebung, die ich momentan mit viel Freude erkunde. Zum Beispiel hat mir eine Tour zum futuristischen Biodiversum an einer kleinen Seenplatte sehr gut gefallen. Aber es gab noch so viel mehr zu entdecken…

Hat Dir der Beitrag gefallen? Ich freue mich, wenn Du ihn teilst.
Schlagwörter: , , , , ,

18 Comments

  1. Liebe Renate,
    Wow, was für ein historischer Ort. Dass das Schengener Abkommen hier unterzeichnet wurde, war mir nicht bekannt. Ein sehr wegweisendes und wichtiges Abkommen für Europa und unsere Reisefreiheit! Der Ort sieht super schön aus, auch wenn ich beim Begriff Moselmetropole doch etwas schmunzeln musste. Sieht mir eher nach einem gemütlichen Eck für einen tollen Weinspaziergang aus 🙂
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

  2. Naja, das Abkommen wurde nicht in Grevenmacher unterzeichnet, sondern in Schengen. Aber eben auf dem Schiff, das in Grevenmacher seinen Ankerplatz hat. Nach Schengen bin ich neulich auch gefahren. Da gibt es ein ganz interessantes kleines Museum zu dem Thema…

  3. Hi Renate, dein kurzurlaubsbericht erinnert mich an meine Zeit in Würzburg.
    Beide gebiete sind Weingegenden und seit dem Austritt UKs aus der EU ist der Mittelpunkt der EU ganz in der nähe von Würzburg.
    LG
    Stephan

    1. Ja, die Würzburger Gegend mag ich auch sehr. Und der Silvaner vom Würzburger Stein ist ganz was Feines, finde ich.:-)

  4. Hallo,

    was für ein ruhiger Ort mit viel Wasser und Plätzen zum Entspannen. Dort kann man ja wunderbar Laufen und Urlaub machen. Wäre ein Ort für mich, für ein paar Tage.

    Liebe Grüße
    Julia

    1. Ja, ist sehr entspannt dort. Obwohl aktuell wirklich viele Deutsche über die Grenze kommen. In Luxemburg ist alles ein bisschen lockerer momentan.

  5. Liebe Renate,

    du hast einen wirklich historisch schönen Ort in frühlingsfrischem Kleidchen vorgestellt.
    Da bekommt man wirklich Lust mal wieder einen Ausflug zu machen.

    Genusswandern für jeden, denn am Fluss gibt es bekanntlich keine Höhenmeter zu überwinden 🙂

    Viele Grüße, Katja

    1. Das stimmt, direkt am Fluss ist es sehr entspannt. Aber wenn Du ein Stück weggehst vom Ufer, kommst Du ans Klettern. Aber es lohnt sich. Der Blick über die Weinberge ist toll.

  6. Das ist ja wohl eine tolle Ecke, die du uns da vorstellst. Ich war da noch nie, habe jetzt aber so richtig Lust auf einen Besuch dort bekommen.
    Liebe Grüße an Dich
    Sandra

    1. Ja, die Mosel ist toll. Auch in Deutschland natürlich. Da war ich letzten Sommer. Schau mal rein in die Beiträge, wenn Du magst.

  7. Liebe Renate,
    welch spannender Ort, den du da wieder besucht hast.
    Die Promenadenspaziergänge stelle ich mir idyllisch vor. Und mit meinem Kind könnte ich vermutlich stundenlang an der Schleuse stehen und Schiffe beobachten. Toll, dass es so nah Campingmöglichkeiten gibt.
    Herzliche Grüße
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

    1. Ja, ich habe ganz viele Spaziergänge an der Promenade gemacht. War wirklich sehr schön, weil ich auch ganz viel Glück mit dem Wetter hatte.

  8. Ich glaube, ich muss wirklich mal nach Luxemburg! Ich habe unser Nachbarland meiner Erinnerung nach nämlich bisher nur auf der Durchreise besucht! Mein Highlight wäre tatsächlich der Schmetterlingsgarten – ich hab ja zum Glück nur Höhenangst und deshalb ist das DER Ort für mich 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

    1. Ja, ich kannte bisher auch nur die Hauptstadt und nehme mir jetzt viel Zeit für den Rest. Ein tolles kleines Land und total nette Leute vor allem!

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu. Datenschutzerklärung