Deutschland

Schloss Lembeck Dorsten – barockes Wasserschloss mit Blütenpracht

Renate Kraft

Renate Kraft

Bei ungewöhnlich düsterem Wetter fuhr ich nach Schloss Lembeck Dorsten. Ohne große Erwartungen, einfach weil es auf meiner Strecke lag. Ich dachte, ich schaue kurz vorbei und war begeistert. Eines der größten barocken Wasserschlösser im Münsterland liegt im Naturpark Hohe Mark am Rande des quirligen Ruhrgebiets und zugleich mitten auf dem Land, umgeben von Feldern und Wiesen, so weit das Auge reicht.

Schloss Lembeck Dorsten

Auf Filzpantoffeln

Außerhalb von Corona-Zeiten kann man dieses Schloss auch von innen besichtigen. Im Sommer gibt es stündlich eine Führung, die rund 45 Minuten dauert. Mit Filzpantoffeln läuft man dann durch die noch original möblierten Salons und Biedermeierzimmer und schnuppert die Luft derer von Lembeck. Dieses Adelsgeschlecht übte im Mittelalter die Gerichtsbarkeit aus und ließ das eindrucksvolle Schloss am Ende des 17. Jahrhunderts erbauen. Bis zum Zweiten Weltkrieg noch lebte die Familie in dieser bescheidenen Behausung.

viel Wasser rund ums Schloss

Mich interessieren solche fürstlichen Kemenaten eher nur am Rande. Deshalb war ich gar nicht böse, dass bei meinem Besuch Schlossbesichtigungen nicht möglich waren. Ich hatte es vielmehr auf den wunderschönen Schlosspark abgesehen. Drinnen ist fotografieren eh verboten, aber außen kann man sich nach Herzenslust austoben.

Wunderbarer Park um Schloss Lembeck Dorsten

um Schloss Lembeck herum

Schloss Lembeck Dorsten hat einen wunderbaren Park. Ursprünglich war es mal ein französischer Barockgarten, aber ein Ahne der heutigen Eigentümer namens Ferdinand-Anton Graf von Merveldt ließ ihn zu einem wirklich sehr sehr sehenswerten englischen Landschaftspark umgestalten. Bis zu 170 Jahre alte Pyramideneichen oder Sumpfzypressen gibt es dort.

das Schloss von weitem

Ein Besuch von Schloss Lembeck Dorsten ist auf jeden Fall im Mai oder Juni am tollsten. Denn dann blühen mehr als 60 verschiedene Rhododendronarten. Von weiß bis dunkelviolett strahlt dann das Blütenmeer. Ein Spaziergang durch den Park ist um diese Zeit besonders beeindruckend.

Blütenpracht im Schlosspark

Das Schloss selbst liegt auf zwei Inseln und es macht wirklich Spaß, es auf den Spazierwegen zu umrunden und von allen Seiten und aus verschiedenen Perspektiven zu bewundern. Es gibt auch spannende Durchblicke, wenn man auf dem Weg in den Park einmal vom Parkplatz aus ganz hindurchgeht. Mit etwas Glück sieht man dabei auch schicke Spiegelungen im Wasser.

tolle Wege im Park

Wie gesagt – ich war eher zufällig da und hatte keine großen Erwartungen. Aber ich muss schon sagen, dass es eins meiner Lieblingsschlösser geworden ist. Oder sagen wir lieber, einer meiner Lieblingsschlossparks. Besonders die Wetterstimmung am Tag meines Besuchs hat mir sehr gut gefallen. Vielleicht liegt es ein bisschen auch daran, dass wir momentan ja eigentlich fast immer Sonnenschein haben. Der ist gut für die Stimmung, aber den Fotos tut er nicht unbedingt immer gut. Diese grauen Wolken sind schon irgendwie wirklich schön, solange sie uns mit zu argen Regengüssen verschonen.:-) Ich hatte Glück, denn während meines Spaziergangs blieb es trocken.

Schloss Lembeck Dorsten

Schloss Lembeck liegt nicht allzu weit entfernt von der Autobahn. Es ist einen Zwischenstopp auf jeden Fall wert. Auch Ende August wäre vielleicht ein guter Zeitpunkt. Denn dann findet dort an einem Wochenende der Kunstmarkt „Fine Arts“ statt. Neben den Werken von Künstlern und Designern ist es bestimmt auch deswegen toll, weil der Park dann viel belebter ist als sonst. Das hat sicherlich einen ganz eigenen Reiz.

Eingang Schloss Lembeck Dorsten

Direkt am Schloss gibt’s übrigens auch ein hübsches Café, wo man draußen sitzen und frühstücken oder leckeren Kuchen essen kann. Nix wie hin, kann ich nur sagen, und dann vielleicht weiter in die Dingdener Heide, wo ich anschließend ein paar herrliche Tage mit ganz viel Sonnenschein verbracht habe.

Hat Dir der Beitrag gefallen? Ich freue mich, wenn Du ihn teilst.
Schlagwörter: , , , , , , , , ,

18 Comments

  1. Ich erinnere mich noch an eine Schloss Besichtigung bei dem wir auch Filzpantoffel tragen mussten. Ich dachte noch, sollten wir zuhause ach einführen, da spart man sich die eine oder andere Putzorgie. Wirklich tolle Bilder und ein schönes Ausflugsziel hast Du uns vorgestellt.
    Alles Liebe
    Annette

  2. Nix für mich. Ich musste zu Hause als Kind immer Pantoffeln anziehen. Meine Mutter hatte einen ziemlichen Putztick. Heutzutage habe ich keine – weder aus Filz noch aus sonst was.:-)

  3. Wow, was für ein schönes Schloss. Ich war da noch nie, aber es würde mich schon sehr interessieren. Vor allem von innen, sofern der Charme der alten Zeit erhalten geblieben ist. Denn ich gestehe, ich liebe historische Gebäude sehr und besichtige sie dementsprechend gern. Dann stelle ich mir immer vor, wie die Menschen damals da drin gelebt haben und habe gleich entsprechendes Kopfkino dazu.
    Aber der Schlossgarten reizt mich auch sehr. Deinen Tipp habe ich mir gleich erstmal notiert.

    Liebe Grüße
    Mo

    1. Ich liebe alte Schlösser und die Geschichten dahinter. Finde deine Bilder zeigen eine besondere Stimmung, würde sehr gerne dort hin. Würde mir natürlich den Kuchen nicht entgehen lassen.

  4. Was für ein wunderschöner Bau. Das muss spannend sein, durch die alten Gänge zu huschen. Da würde ich gerne mal bei einer Führung dabei sein. Das mit den Filzpantoffeln finde ich ganz witzig, ich mag Schuhe eh nicht so gerne 😉

  5. Die blühenden Rhododendren auf den Bildern sind ja ein absoluter Traum! Schon deshalb – aber natürlich nicht nur – würde sich ein Besuch dort definitiv lohnen! Danke für den tollen Reisetipp!

  6. Ich bin ein riesiger Fan von Burgen und Schlössern. Das ist ja ein ganz wunderbares Wasserschloss, das sicher einen Besuch wert ist. Vielen Dank fürs Vorstellen bzw. Zeigen.
    Liebe Grüße an Dich
    Sandra

  7. Da hat sich ja der Ausflug für dich gelohnt, obwohl du das Schloss gar nicht von innen besichtigen konntest. Wenn ich da mal vorbeikomme, würde ich allerdings schon gerne hineingehen. Ich finde es immer spannend, wie man früher gelebt hat, und vergleiche das dann mit unserer heutigen Lebensweise.
    David von https://www.photoschmid.com/

    1. Naja, so wie in dem Schloss hat „man“ ja nicht gelebt.:-) Wie die normalen Leute gelebt haben, interessiert mich auch. Die Fürsten eher weniger…

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu. Datenschutzerklärung