Hessen

Naturschauspiel auf der Wilhelmshöhe Kassel

Renate Kraft

Renate Kraft

Nebelspiele statt Wasserspiele.

Auf meinem Weg zur Ostseeküste habe ich auf der Wilhelmshöhe Kassel einen kleinen Zwischenstopp eingelegt. Zu dieser Jahreszeit gibt es die berühmten Wasserspiele dort leider nicht. Schade, dachte ich. Aber dann kam ich ganz unerwartet in den Genuss eines superschönen Naturschauspiels. Der Morgennebel lichtete sich ganz langsam und machte strahlendem herbstlichem Sonnenschein Platz. Es war wunderschön, und ich hatte es fast ganz für mich allein.

Blick vom Schloss zum Herkules

Ich war früh aufgebrochen und schon so gegen halb neun am Morgen auf der Wilhelmshöhe Kassel. Es dämmerte noch ein bisschen, als ich Schloss Wilhelmshöhe so ganz allmählich aus dem Nebel auftauchen sah. Wow, was für ein Anblick! Normalerweise ist hier eine ganze Menge los, und schon fürs Parken musst Du in die Tasche greifen. Nicht so an diesem herrlichen Novembermorgen. Der riesige und jederzeit kostenfrei zugängliche Park war menschenleer. Seit 2013 steht er auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Und das hat er wahrlich verdient.

Der Park Wilhelmshöhe Kassel

560 Hektar groß ist der Wilhelmspark, und man kann sich, besonders im Nebel, recht schnell verlaufen. Am Anfang des 18. Jahrhunderts beauftragte Landgraf Karl den Architekten Francesco Guerniero mit dem Anlegen eines Landschaftsgartens nach italienischem Vorbild. Aus dieser Zeit stammt auch die gewaltige Herkulesstatue am vom Schloss aus gesehen anderen Ende des Parks. Alles sehr monumental und eigentlich nicht so wirklich nach meinem Geschmack. Aber der Aufstieg über viele Treppen entlang der Kaskaden lohnt sich. Der Blick zum Schloss und über ganz Kassel ist atemberaubend.

Das Schloss

Die Hauptattraktion des Parks ist neben den berühmten Wasserspielen sicherlich Schloss Wilhelmshöhe. Das klassizistische Schloss beherbergt eine Gemäldesammlung von berühmten alten Meistern wie Rubens und eine Antikensammlung. Jede Menge zu gucken also, wenn das Wetter mal nicht so mitspielt. Landgräfliche Räume aus dem 18. Jahrhundert gibt’s außerdem zu besichtigen.

Sehenswertes auf der Wilhelmshöhe Kassel

Auch ansonsten gibt es allerlei Sehenswertes in diesem weitläufigen Park. Da wäre zum Beispiel die Löwenburg, die von Anfang an so geplant wurde, dass sie aussieht wie eine Burgruine aus dem Mittelalter. Es war damals in, solche falschen Ruinen in Landschaftsgärten zu integrieren. Die Löwenburg ist ein Prachtbeispiel dafür. Die Wirkung ist was Besonderes, vor allem natürlich an einem nebligen Novembermorgen.

Löwenburg
Löwenburg

Interessant ist auch ein großes altes Gewächshaus voller exotischer und historischer Pflanzen. Ein toller botanischer Garten mit mehreren Klimazonen. Attraktion hier ist unter anderem die „Belle de Wilhelmshöhe“, eine seltene und hier gezüchtete Kamelienart. Das Gewächshaus ist im Sommer geschlossen und dafür im Winter geöffnet. Bei einem Besuch auf der Wilhelmshöhe Kassel muss man sich also quasi zwischen Wasserspielen und exotischen Pflanzen entscheiden. Beides auf einmal gibt’s nicht.

Gewächshaus
Gewächshaus

Ich kann die vielen Sehenswürdigkeiten gar nicht alle aufzählen, die es in diesem tollen Park zu entdecken gibt. Toll ist zum Beispiel der Lac genannte See mit der Roseninsel oder das Villenviertel Mulang mit diversen Gebäuden im China-Look. Aber auf der Wilhelmshöhe Kassel die Sehenswürdigkeiten abzuklappern, macht wenig Spaß. Viel schöner ist es, sich einfach durch den Park treiben zu lassen und zu genießen, was man sieht.

Überall gibt’s kleine Teiche und hübsche Gebäude und Wasserfälle und Brunnen. Es ist traumhaft. Und vielleicht ist es im Winter sogar schöner als im Sommer, wenn es hier oft sehr voll ist. Ich bin jedenfalls stundenlang durch den Park gelaufen und konnte gar nicht genug kriegen.

Anschließend bin ich weitergefahren ins Harzvorland und habe mir den Laves-Kulturpfad angeschaut. Leider bei etwas schlechterem Wetter, aber wirklich sehr interessant!

Hat Dir der Beitrag gefallen? Ich freue mich, wenn Du ihn teilst.
Schlagwörter: , , , , , , ,

13 Comments

  1. Liebe Renate,

    zur Wilhelmshöhe möchte ich auch unbedingt. Ist gar nicht so weit weg von uns und wir haben das schon mal auf unsere To Do Liste gesetzt. Allerdings war ich auch ganz versiert auf die Wasserspiele. Aber siehe da, es kann auch ohne sie sehr schön sein. Deine Bilder finde ich total klasse, sie haben so einen herrlich mythischen Touch.
    Jetzt freue ich mich noch mehr auf die Wilhelmshöhe.

    Liebe Grüße
    Mo

    1. Ja, die Wasserspiele sind bestimmt ganz toll. Ich fahr da im Sommer auch nochmal hin. Aber ich fand den Park tatsächlich auch ohne wunderschön.

  2. Liebe Renate,

    ich liebe es im Herbst im Nebel unterwegs zu sein.
    Die Stimmung ist dann immer eine ganz besonders schöne. Mystisch und gleichzeitig auch gesund. Denn gerade im Nebel verströmen die Bäume ihre Terpene intensiv. Also Stoffe, die einfach gut tun.

    Liebe Grüße, Katja

  3. Wer braucht schon Wasserspiele, wenn er solch tolle Nebelbilder knipsen kann! Nagut diese Wasserspiele wären sicher auch richtig schön gewesen, aber der Nebel taucht den Park in eine ganz angenehme Atmosphäre! Typisch Herbst halt! Ich selbst war leider noch nie in Kassel!

    Liebe Grüße
    Jana

    1. Es war schon echt cool dort. Ich werde im Sommer zu den Wasserspielen nochmal hinfahren. Kann echt sein, dass ich dann enttäuscht bin. Mal sehen…

  4. Liebe Renate,
    ich war mal im Dezember auf der Wilhelmshöhe, da fing es schon an zu dämmern. Mir hat die Landschaftsarchitektur rund um den Herkules gar nicht zugesagt – die Materialität wirkte auf mich unglaublich künstlich. Vielleicht fehlte aber auch nur etwas Licht, denn so im (hellen) Nebel gefällt mir der Park viel besser.
    Herzliche Grüße
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

    1. Naja, künstlich ist es ja auch. Aber schön fand ich es trotzdem. Vielleicht lag das tatsächlich vor allem an der tollen Lichtstimmung. Kann sein. Ich war ja auch nur dieses eine Mal da.

  5. Liebe Renate,
    Ich finde ja, dass Kassel generell eine der am meisten unterschätzten Städte ist. Die Wilhelmshöhe ist einfach wundervoll. Ich war auch öfter dort, als die Wasserspiele nicht in Betrieb waren als ich sie gesehen habe, aber auch ich mag einfach die Anordnung des Parks, das leicht verwunschene und vor allem die Aussicht. Deine Impressionen sind toll – so in den Nebel gehüllt hab ich die Wilhelmshöhe noch nie gesehen.
    Beste Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

    1. Ich war zum ersten Mal in Kassel und hab von der Stadt selbst fast nix gesehen. Aber das Wenige sah richtig gut aus. Werde sicher wieder hinfahren. Ganz in der Nähe finde ich auch den Urwald Sababurg phantastisch!

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu. Datenschutzerklärung