Eifel

Ausflug ins schmucke Blankenheim

Renate Kraft

Renate Kraft

Unterwegs an der Quelle der Ahr.

Blankenheim ist ein ganz besonders hübscher Ort in der Eifel. Ich war für ein paar Tage dort auf dem Campingplatz am Freilinger See. Natürlich habe ich mir das hübsche Städtchen angeschaut, in dem die Ahr entspringt, und habe mich auf den Weg zur Burg gemacht. Von da aus hatte ich einen tollen Überblick über mein Ausflugsziel. Der kurze Weg von Bonn aus hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Die Ahrquelle in Blankenheim

Die bekannteste Sehenswürdigkeit von Blankenheim ist wahrscheinlich die Ahrquelle. Aber wer sich ein sprudelndes Spektakel vorstellt, liegt komplett falsch. Die Ahr entspringt im Keller eines der hübschen Fachwerkhäuschen des Ortes. Man kann durch ein Fenster hineinspähen und eine Münze ins Wasser werfen (oder auch nicht). Du siehst der Quelle nicht wirklich an, dass jede Minute hier 700 Liter Wasser aus dem Boden kommen. Von hier aus fließt das Wasser durch die Gassen zum Weiher am Fuß von Blankenheim. Den Bachlauf kann man bis zum Weiher verfolgen. Unfassbar, dass dieses Rinnsal im vergangenen Jahr weiter unten eine schwere Flutkatastrophe verursacht hat. Ich bin dem Wasser gefolgt und habe einen kleinen Spaziergang rund um den Weiher gemacht. Der ist sehr hübsch und lädt an heißen Tagen zum Verweilen auf einer der vielen Bänke ein. Von hier aus hast Du einen wirklich guten Blick auf den Ort und auf die über allem thronende Burg.

Die Burg über Blankenheim

Burg Blankenheim

Die war mein nächstes Ziel. Hier ist allerdings der Weg das Ziel, denn zu besichtigen ist die Burg nicht. Dort ist heute eine Jugendherberge untergebracht. Der älteste Teil der Burg stammt schon von 1115, aber davon ist so gut wie nichts übrig. Was man heute sieht, stammt in seinen ältesten Teilen aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts, als Graf Gerhard VIII. die alte Burg zu einer Art Schloss ausbauen ließ. Später wurde die Burg allerdings zerstört und erst im 20.Jahrhundert wieder aufgebaut.

Blankenheim vom Burghügel aus

Wasser durch den Tiergarten-Tunnel

Interessant ist der Tiergarten-Tunnel, eine Wasserleitung, mit der die Burgherren im 15. Jahrhundert die Wasserversorgung sicherstellten. Sie zapften in der Umgebung eine Quelle an und bohrten einen Tunnel durch den nahen Tiergarten-Berg bis hoch zur Burg. Die Wasserleitung gilt als technischer Geniestreich. Bei einem Spaziergang zur Burg kannst Du Dich ausführlich auf Schautafeln informieren. Die sehr gute Touristeninformation im Ort weiß noch mehr…
Übrigens gibt es in Blankenheim eine Reihe sehr netter Lokale, die für ein Päuschen genau richtig sind. Nimm Dir Zeit, ein bisschen durch die hübschen Gassen zu schlendern und vielleicht einen Blick in die Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt zu werfen. Die Orgel von 1660 gehört zu den ältesten des Rheinlandes. Oder Du informierst Dich im Eifelmuseum noch ein bisschen über die Geschichte der Region.

am Weiher in Blankenheim
am Weiher in Blankenheim

Ab zum Freilinger See!

Irgendwann wird es dann an einem heißen Tag aber auf jeden Fall Zeit, an den nahe gelegenen Freilinger See zu fahren. Der gehört auch zu Blankenheim und liegt nur ein paar Minuten mit dem Auto entfernt im Ortsteil Freilingen. Der aus Quellwasser gespeiste Freilinger See wurde 1976 zur Regenrückhaltung gebaut. Er ist aber zugleich auch ein richtig toller Badesee mit einem schönen Strandbad ganz ohne Eintritt. Wenn Du nicht wie ich auf dem Campingplatz übernachtest, zahltst Du allerdings fürs Parken. Du kannst das Auto aber auch ein bisschen abseits umsonst abstellen.
Am Wochenende kann es am See mal ein bisschen voll werden im Hochsommer. Aber in derWoche ist es immer erträglich und oft auch recht ruhig. Ein Spaziergang rund um den See lohnt auf jeden Fall. Du entdeckst dabei noch andere Badestellen und ein paar sehr nette ruhige Plätze, um Dich ans Wasser zu setzen und zu genießen.


Ganz in der Nähe war ich übrigens im Frühjahr bei den wilden Narzissen im Hellenthal. Das war traumhaft und ist sicherlich eine gute Ausflugsidee für 2023… Oder wie wäre es vorher schon nach dem Besuch der Ahrquelle mit einer kleinen Tour zur Mündung der Ahr in den Rhein?

Hat Dir der Beitrag gefallen? Ich freue mich, wenn Du ihn teilst.
Schlagwörter: , , , , , , , , ,

12 Comments

  1. Liebe Renate,

    ich war an der Ahr mehrfach wandern, Blankenheim aber kenne ich nicht.
    Deine Bilder machen Lust nochmal auf eine Reise in die Region zu gehen. Zumal ich auch der festen Überzeugung bin, dass jeder Tourist dort die Region stärkt.

    Hast Du auch die Wilde Domina in den Weinbergen getroffen?

    Liebe Grüße, Katja

    1. Ich war nicht im Weingebiet, aber die Ecke kenne ich auch gut. Sehr schön dort und viele leckere Tröpfchen. Werde vielleicht mal wieder hinfahren, wenn dann die Weinfeste kommen. Dann treffe ich die Wilde Domina bestimmt…:-)

  2. Huhu,

    wirklich sehr beeindruckende Fotos und auch Informationen die du da mit uns teilst.

    Vor allem die Idee mit dem Tiergartentunnel finde ich spannend, weil man früher schon so schlau war und solche Ideen umgesetzt hat.

    Allgemein durch die Fotos denke ich ,dass man dort auch super spazieren oder wandern kann. Sicherlich ein tolles Erlebnis so in der Natur.

    LG
    Steffi

  3. Liebe Renate,
    Bisher kannte ich nur ein anderes Blankenheim (im Südharz) und nicht das an der Ahr. Dass die Ahr so unspektakulär entspringt, hätte ich wahrlich nicht gedacht. Aber da ich Fachwerk liebe und der Weiher auch so idyllisch aussieht, wäre ich nicht abgeneigt, beim nächsten Aufenthalt in der Gegend einen Abstecher nach Blankenheim einzulegen.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

  4. Von dem Städtchen Blankenheim habe ich noch nichts gehört… aber es sieht auf deinen Bildern richtig schön und idyllisch aus. Vor allem der Blick von der Burg hat mir gefallen… obwohl ich es echt schade finde, dass man diese nicht besichtigen kann – bin nämlich ein richtiger Burgfan.

    LG,
    Vici

  5. Liebe Renate,

    das sieht wirklich sehr hübsch aus! Ich habe von dem Ort noch nie gehört, dabei ist das gar nicht so weit weg… Burgen sind mit kleinen Kindern ja auch immer ein Highlight, ich werde den Ort direkt mal auf die Ausflugsliste setzen!

    Viele Grüße,
    Katharina

  6. Ich habe zwar noch nie gesehen, wo ein Fluss entspringt! Aber in einem Keller war mir bisher neu! Wohnen dort Leute drüber? Auf jeden Fall spannend, dass man den Wasserverlauf im Ort folgen kann und dass daraus so ein langer Fluss entstanden ist! Hab es gerade gegoogelt, knapp 85 km! Auch sonst sieht das Städtchen sehr ansehnlich aus!

    Liebe Grüße
    Jana

    1. Ja, da wohnen Leute. Ist ein ganz normales Haus. Ich möchte ja nicht dort wohnen wegen der vielen Leute, die täglich gucken kommen…:-)

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu.

Datenschutzerklärung