Fotografie, Neuseeland, Südinsel

Lavendel in Neuseeland – Traumstraße am Lake Pukaki

Renate Kraft

Renate Kraft

Ich liebe am Reisen ganz besonders, dass ich immer wieder Dinge entdecke, die ich überhaupt nicht erwartet habe. Wie Lavendel in Neuseeland. Deshalb vertiefe ich mich vor meinen Reisen auch nicht allzu sehr in die Reiseführer, denn das kann die eine oder andere Überraschung zerstören. Auch wenn, jedenfalls in meinem Reiseführer, nichts über Lavendel in Neuseeland steht.

Am Lake Pukaki entlang

Ich war auf einer der absoluten Traumstraßen Neuseelands unterwegs, als ich ganz zufällig das Hinweisschild zur Lavendelfarm gesehen habe. Der State Highway 80 führt direkt am wunderschönen Lake Pukaki entlang und auf den mächtigen Mount Cook direkt zu. An klaren Tagen bieten sich hier wirklich eindrucksvolle Ausblicke. Ich hatte dieses Glück, einen wunderschönen Morgen ohne Dunst zu erwischen. Eine einmalig schöne Fahrt.

Lavendel in Neuseeland

Von Dezember bis Mitte Januar blüht hier in Neuseeland der Lavendel. Viele Fotofans fahren ja zur Lavendelblüte extra in die Provence, das weltweit größte Anbaugebiet. Ich habe das noch nie geschafft, aber während einer tollen Fahrt entlang des Lake Pukaki habe ich ganz zufällig die Alpine Lavender Farm entdeckt. Natürlich habe ich sofort auf die Bremse getreten. Und rein in die Felder.

Damit keine falschen Vorstellungen entstehen: Die Farm ist klein, aber ein Besuch lohnt sich dennoch, denn es macht Spaß, durch die Felder zu laufen und Fotos zu machen. Du zahlst 5 Dollar (3 Euro) Eintritt, was ich okay finde, denn alles ist hier mit Liebe hergerichtet. Und von irgendwas muss man schließlich leben…

Erst im Jahr 2010 wurde das Land hier kultiviert und im darauffolgenden Jahr zum ersten Mal Lavendel angebaut. Heute gibt es hier immerhin fast 100.000 Lavendelpflanzen. Mit sehr viel Aufwand pflegen sie die Farminhaber. Alles hier ist organisch – Pestizide kommen nicht zum Einsatz. Der Einsatz zahlt sich aus, denn die Lavendelöle von der Alpine Lavender Farm haben schon jede Menge Preise eingeheimst.

Die Farm liegt ziemlich direkt zu Füßen des berühmten Mount Cook. Da kann man sich ja vorstellen, dass das Klima ziemlich rauh ist. Ich bin hier mitten im Sommer, aber selbst jetzt geht nichts ohne Pullover. Frost ist hier natürlich sehr häufig. Und Lavendel mag nun mal absolut keine Kälte. Deswegen kommen hier dieselgetriebene Antifrostmaschinen zum Einsatz. Sie starten automatisch, sobald die Temperatur unter ein Grad sinkt und blasen dann warme Luft über die Felder. Aber das Klima hat auch sein Gutes, denn die alpine Luft in rund 600 Meter Höhe wirkt sich sehr positiv auf die Qualität aus.

Lavendel: Sorten und Produkte

Auf 8,3 Hektar Land werden drei Sorten Lavendel angebaut: Avice Hill, Pacific Blue und Violet Intrigue. Alle drei Sorten haben schon Preise gewonnen. Am erfolgreichsten ist Avice Hill Lavendel, aus dem ein kräftiges Öl mit erdigem Aroma gewonnen wird. Wer es leichter mag, sollte zu Pacific Blue greifen. Das Öl hat eine angenehm süßliche Note. Irgendwo dazwischen liegt das Öl aus Violet Intrigue Lavendel. Lavendelöl ist übrigens nicht nur ein für viele Menschen angenehm riechender Stoff, sondern es hilft angeblich auch bei Insektenstichen oder leichten Verbrennungen.

Wenn Du so durch die Felder läufst, dann ist der Lavendelduft schon ganz schön intensiv. Noch viel intensiver ist er natürlich in den Dutzenden Ölen und Hautpflegeprodukten, die Du im Shop der Farm kaufen kannst. Ich bin nicht so der Fan dieses Dufts und mag Lavendel eigentlich nur mit den Augen und weniger mit der Nase. Deshalb habe ich auch nicht die verschiedenen Lavendeleis-Sorten probiert, die hier angeboten werden. Lavendel Mango oder Lavendel Vanille gefällig? Für Fans von außergewöhnlichen Eissorten ist das wahrscheinlich ein echter Genuss. Den Leuten, die ich beim Schlecken beobachtet habe, hat es auch sichtlich gemundet.

Oder vielleicht magst Du Dich eine Weile auf einen bequemen Stuhl mitten in den Lavendelfeldern setzen? Extra zu diesem Zweck stehen hier diverse hölzerne Sessel bereit. Ein etwas skurriler Anblick. Aber wem’s gefällt… Ein Stopp an der Alpine Lavender Farm lohnt sich zu dieser Jahreszeit besonders für Fotofans. Die Felder in voller Blüte sind schon auf jeden Fall ein ganz besonderer Anblick.

Hat Dir der Beitrag gefallen? Ich freue mich, wenn Du ihn teilst.
Schlagwörter: , , , , , , ,

2 Comments

  1. Wow, das sieht so toll aus! Ich finde Lavendel einfach so schön und faszinierend.
    Irgendwann nach Neuseeland zu fliegen ist mein größter Traum, den ich mir auf jeden Fall erfüllen werde. Aber nicht nur wegen dem Lavendel natürlich.
    Danke für die schönen Einblicke!

    1. Nach Neuseeland zu fliegen, war auch mein größter Traum. Vorsicht, es macht süchtig.:-) Mit einer Reise ist es nicht getan. Nach drei Monaten Auszeit voriges Jahr bin ich jetzt schon wieder drei Monate hier. Mach es – flieg los. Es ist traumhaft!!

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu. Datenschutzerklärung