Deutschland, Fotografie

MüGa-Park Mülheim – Ausflugsziel nicht nur für Fotofans

Renate Kraft

Renate Kraft

Momentan bin ich dabei, noch die eine oder andere Kleinigkeit für den Camper zu besorgen, mit dem ich ja neulich schon eine erste Spritztour gemacht habe. In ein paar Tagen will ich zu einem etwas längeren Trip zum Niederrhein aufbrechen. Deshalb bin ich nach Mülheim zu einem Camping-Ausrüster gefahren. Und weil ich schon mal in der Gegend war, bin ich dann zum MüGa-Park Mülheim gefahren. Der ist superschön am Ufer der Ruhr gelegen, gegenüber vom Stadtzentrum. Und er hat ein paar echte Schätzchen zu bieten.

Müga-Park Mülheim

1992 fand im MüGa-Park Mülheim die Landesgartenschau statt. Sie bescherte der Stadt eine wirklich sehenswerte grüne Lunge mit Spielplätzen, Liegewiesen, schönen Wasserspielen, einem Teich und allem, was eben einen schönen Park so ausmacht. Ich war an einem ganz normalen Wochentag dort. Es war angenehm ruhig und der Rundgang ein echter Genuss. Es gibt riesige Parkplätze, die ich beinahe für mich allein hatte. Wer also Ruhe sucht in grünem Ambiente und mitten in der Stadt, der ist hier goldrichtig.

Die Camera Obscura im MüGa-Park Mülheim

Wasserturm mit Camera Obscura

Das Besondere ist, dass der MüGa-Park nicht nur ein Park ist, sondern dass es dort echt interessante Sachen zu sehen gibt. Das für mich persönlich und wahrscheinlich für alle Freunde der Fotografie Interessanteste hier ist die Camera Obscura in der Kuppel des Broicher Wasserturms. Es ist die größte begehbare Camera Obscura der Welt. Leider ist sie noch bis Ende Juni geschlossen, aber ich kenne sie von einer anderen Gelegenheit.

MüGa-Park Mülheim

Für die Nicht-Foto-Fans unter Euch ganz kurz zur Erklärung. Wie der Name schon sagt, ist die Camera obscura zunächst mal ein dunkler Raum. Und der dunkle Raum hat ein Loch, und zwar ein kleines Loch, damit der Raum dunkel genug bleibt. Das einfallende Licht projiziert ein auf dem Kopf stehendes Bild an der gegenüber liegenden Wand. Dieses Bild haben Maler früher oft einfach abgepaust. So kamen auch relativ unbegabte „Künstler“ zu erstaunlichen Ergebnissen. Leider konnte man die Bilder ansonsten aber noch nicht festhalten. Dennoch war die auch Lochkamera genannte Camera Obscura ein wichtiger erster Schritt in Richtung Fotografie, wie wir sie heute kennen.

MüGa-Park

Im Wasserturm gibt’s außerdem auch ein interessantes kleines Museum zur Vorgeschichte des Films und zur visuellen Wahrnehmung ganz allgemein. Übrigens: Es gibt für viele gängige Kameras ganz einfache Lochlinsen zu kaufen. Damit kann man quasi ohne Objektiv fotografieren. Das macht einen Höllenspaß und gibt einen ganz besonderen Look.

Der Ringlokschuppen

Ringlokschuppen

Aber bleiben wir beim MüGa-Park. Eine weitere richtig tolle Station hier ist der Ringlokschuppen, also ein ehemaliger Unterstellplatz für Lokomotiven. Vor dem halbkreisförmigen Gebäude gab es früher eine Drehscheibe, sodass man schnell und einfach rangieren konnte. Leider wurde diese Drehscheibe aber bei einem Bombenangriff 1943 zerstört. Danach wurden hier Dampfloks untergestellt, die vom Wasserturm aus versorgt wurden. Aber diese Zeiten sind vorbei. Heute ist der Ringlokschuppen eine Location für ganz unterschiedliche kulturelle Events. Leider momentan wegen Corona veranstaltungslos. Aber das wird sich ja hoffentlich bald wieder ändern.

Ringlokschuppen

Schloss Broich im Park

Schloss Broich

Und dann gibt es auch noch das Schloss Broich im MüGa-Park Mülheim. Sie ist eine zum Teil schon aus der Karolingerzeit stammende Befestigungsanlage zum Schutz des alten Hellwegs, einer damals wichtigen Durchgangsstraße für den Fernhandel. Heute finden hier viele Firmenevents statt. Naja, heute noch nicht, aber bald wieder. Den schönen Innenhof kann man aber auch jetzt besichtigen und auf einen kleinen Aussichtsturm klettern, um sich einen Überblick zu verschaffen. Am besten hat mir der Park selbst direkt am Ufer der Ruhr gefallen, wo man zum Beispiel an der schicken Stadthalle entlangflanieren kann und schöne Aussichten auf das gegenüber liegende Ufer genießen kann. Ich fand es auch nett, den Fluss mal zu überqueren, ein Stück an der Promenade entlang zu laufen und über die nächste Brücke zurück zu gehen. Der MüGa-Park Mülheim ist ein angenehm ruhiges Ausflugsziel, an dem es aber eine ganze Menge zu sehen gibt. Wer im Ruhrgebiet unterwegs ist, der sollte den kleinen Abstecher machen. Es lohnt sich.

Stadthaus
Promenade an der Ruhr
Promenade an der Ruhr
MüGa-Park Mülheim
Hat Dir der Beitrag gefallen? Ich freue mich, wenn Du ihn teilst.
Schlagwörter: , , , , , , , ,

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu. Datenschutzerklärung